zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Dezember 2017 | 20:57 Uhr

Im Vorstandstrio steckt Musik drin

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Cellistin, Geigerin und Pianist geben nun im Stapelfelder Kulturkreis den Ton an und planen besonders auch für Kinder

Frischer Wind oder sollte man besser sagen frische Klänge im Stapelfelder Kulturkreis: Ein neuer Vorstand hat sich formiert, nachdem das alte Team nach vielen aktiven Jahren „amtsmüde“ geworden war. Wolf Harden (52) aus Willinghusen hat den Vorsitz übernommen. Zweite Vorsitzende ist Gudrun Buchmann (61) aus Großhansdorf, als Schatzmeisterin fungiert Helen Cortis 62) aus Stellau. Im Hintergrund arbeitet Thomas Harden mit, der sich um die Internetpräsenz und das Marketing kümmern wird.

Das Besondere: Alle drei Vorstandmitglieder sind Musiker. Gudrun Buchmann ist Cellistin bei den Hamburger Symphonikern, wo auch Helen Cortis bislang als Geigerin arbeitete. Wolf Harden gehört als Pianist zum „Trio Fontenay“. Klar, das ein Schwerpunkt künftig auf der Musik liegen wird. Aber auch Kunst und Lesungen sollen geboten werden. Durch freundschaftliche Kontakte zum alten Vorstand kam es dazu, dass sich nun drei sozusagen „Auswärtige“ der Stapelfelder Kultur annehmen. Ausschlaggebend für die Entscheidung, sich dieser zusätzlichen Arbeit zu widmen, war die beeindruckende Kratzmannsche Kate mit der besonderen Atmosphäre des Veranstaltungsraumes: „So ein schöner Raum muss kulturell genutzt werden“, meinen alle vier.

„Wir wollen neue Wege gehen, Veranstaltungen werden ,Events’ oder kleine Happenings sein und es soll auf gar keinen Fall der Eindruck entstehen, wir seien ein elitärer Kreis“, betont Harden. Besonderen Wert legt der neue Vorstand darauf, Kindern und Erwachsenen die klassische Musik auf leichte Art nahe zu bringen, zum Beispiel mit so genannten Erzählkonzerten, bei denen der Künstler vorab über Komponisten und Stücke informiert. Da Helen Cortis als langjährige Stimmführerin der zweiten Geigen und Gudrun Buchmann als zweite Solo-Cellistin schon sehr viel mit Kindern und der Musikvermittlung gearbeitet haben, soll diese Erfahrung auch für die ehrenamtliche Arbeit genutzt werden.

Insgesamt plant der neue Vorstand zunächst mindestens vier Veranstaltungen jährlich und möchte im ganzen Kreis ein Begriff werden. Dankbar ist der Kulturkreis der Gemeinde und Bürgermeister Jürgen Westphal, denn die Kate wird kostenlos zur Verfügung gestellt und ein kleiner Unterstützungsbeitrag wurde auch zugesagt.

Das erste Konzert ist für Sonnabend, 11. Oktober geplant. Dann werden die drei Profimusiker sich selbst mit Werken von Mozart, Schumann und Turina vorstellen. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Im Dezember ist am Nikolaustag die erste Aktion für Kinder geplant. Die dürfen am Vortag ihre Stiefel abgeben. Bei der Abholung am Nikolaustag wird es dann Überraschungen geben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen