„Ihr seid Vorbild für uns alle“

drug scouts 2
1 von 3

1. stellv.Kreispräsident würdigt engagierte Jugendliche / Sie sind nach zwei Jahren ausgebildete „Drug Scouts“

shz.de von
13. Juni 2014, 10:49 Uhr

Es läuft und läuft und läuft: das Sucht-Präventionsprojekt der Therapiehilfe und des Beratungszentrums Südstormarn. Von Abnutzung keine Spur. Auch nach sieben Jahren ist das Interesse, eine so gennante „Drug-Scout“-Ausbildung zu absolvieren, groß. Regelmäßig bewerben sich Dutzende von Jugendlichen an den vier teilnehmenden Stormarner Schulen auf die insgesamt 32 angebotenen Plätze.

„Allein bei der Anne-Frank-Schule sind es 60 bis 100“, erklärte die für das Vorzeigeprojekt zuständige Juana Feistkorn-Schwiebert von der Therapiehilfe: „Weitere Schulen haben ihr Interesse bekundet. Da sind wir in Gesprächen.“ Zusammen mit Paul Binet (Beratungszentrum Südstormarn) hat sie nun zur Ehrung und Verleihung der 13 neuen Drogen-Aufklärer ins Schulforum Bargteheide eingeladen. Im Rahmen der kleinen Feierstunde zog der 1. stellvertretende Kreispräsident, Heinz Hartmann, in seiner Laudatio den Hut vor den Jugendlichen: „Ihr habt viel Freizeit geopfert, seid qualifiziert, um Kompetenz zu vermitteln und Angebote aufzuzeigen. Ihr seid Vorbild für uns alle.“ Der Meinung schlossen sich Angelika Knies, Leiterin der Anne-Frank-Schule in Bargteheide („Dank für Euer Durchhaltevermögen“), und Hartmut Hentschel, Rektor der Hahnheideschule Trittau („Ohne soziale Dienste kommt die Gesellschaft nicht aus“), an.

Lob und Ehre haben sich die Auserwählten auch verdient: Zwei Jahre lang sind sie bei der Stange geblieben. Ein Jahr haben die Schüler die Ausbildung zum Drug Scout absolviert und ein weiteres Jahr an eigenen Projekten gearbeitet – völlig aus eigenem Antrieb, ohne erhobenen Zeigefinger – und das Motto gelebt: Prävention statt Promille (siehe Extratext)!

„Das Thema hat mich interessiert“, sagte Lena Leuendorf von der AFS nach der Verleihung. „Ich wollte aufklären und war auch schon bei Stormini als Suchtberaterin im Einsatz.“ Zudem habe das Projekt viel Spaß gemacht. Das fand auch ihre Schulkameradin Mayla Ebbhard: „Ich finde soziale Projekte einfach toll, habe eine soziale Ader zu helfen und fand, dass ich da reingehöre.“ Genau wie die elf weiteren fertigen Drug Scouts, die alle auf das Geleistete stolz sein können.

Die neuen Drug Scouts sind:


Lara Molleker von der

Hahnheideschule in Trittau

Mirela Ajvazi, Christoph Philipp und Luis Mathys von der Gemeinschaftsschule Am Heimgarten Ahrensburg

Mayla Ebbhard, Lena Leuendorf, Lorenzo Dal Molin, Finn-Ole Clausen

Anne-Frank-Schule in Bargteheide

Bente Kollruss, Jennifer Schackow, Antonia Simonsen, Isabella Coletti und Amelie Halbbauer, Immanuel-Kant-Schule Reinfeld

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen