zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Dezember 2017 | 13:44 Uhr

Ahrensburg : IHK-„Oscar“ für edding

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das Ahrensburger Unternehmen erhält den Ausbildungs-Award der Industrie- und Handelskammer. Zur Verleihung kam auch Bildungsministerin Britta Ernst. Sie lobte: „Ein Erfolgsmodell“

„edding-Tinte im Blut haben bei uns schon die Jüngsten. Wir wollen die Auszubildenden nicht nur fachlich befähigen, sondern ihnen die Möglichkeit geben, sich persönlich weiter zu entwickeln und früh Verantwortung zu übernehmen und ihre Ideen einzubringen“, umriss edding-Geschäftsführer Per Ledermann die Firmenphilosophie seines Hauses – und er tat dieses nicht ohne Stolz. Zu Recht: Gestern wurde dem Unternehmen von der IHK zu Lübeck der AusbildungsAward verliehen.

Damit würdigte die IHK die langjährige und hohe Ausbildungsqualität des Stormarner Unternehmens. „Es ist uns wichtig, die Unternehmen zu ehren, die sich ganz besonders um die Ausbildung der Fachkräfte von morgen kümmern“, lobte IHK-Präses Friederike C. Kühn das edding-Engagement und nannte als Beispiel den eigenen Azubi-Blog im Internet. Die IHK zu Lübeck vergibt im Jahr maximal zehn der gläsernen Awards – „aber für den gesamten Kammerbezirk“ – und nannte als einen der Gründe für die Auszeichnung eine „Aus- und Weiterbildung bei edding auf ganz hohem Niveau.“

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Britta Ernst bezeichnete die Verleihung als einen „besonderen Tag nicht nur für edding, sondern für den Wirtschafts- und Ausbildungsstandort Schleswig-Holstein“. Gleichzeitig betonte die Ministerin, wie wichtig eine duale Ausbildung sei, „das ist ein deutsches Erfolgsmodell.“

Kurzinfo: Die Firma edding beschäftigt an ihren drei Standorten rund 320 Mitarbeiter, unter ihnen 27 Auszubildende. Ausgebildet wird in elf verschiedenen Berufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen