zur Navigation springen

Kreisfeuerwehrverband : „Ideengeber und Motor“ geehrt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Höchste Feuerwehrauszeichnung des Landes für Kreisbrandmeister Gerd Riemann – der Reinfelder erhielt das Ehrenkreuz in Gold.

Die Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Stormarn war auch in diesem Jahr wieder geprägt von Auszeichnungen, Ehrungen und Beförderungen. Unter den Geehrten war dieses Mal sogar Kreisbrandmeister Gerd Riemann.

155 der 160 Delegierten waren der Einladung zur Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbands, die traditionell zwischen den Jahren stattfindet, nach Hamberge gefolgt. Nach der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste ergriff Kreispräsident Hans-Werner Harmuth das Wort. Für Harmuth war es der erste Auftritt in sewiner Funktion als Kreispräsident bei einer Kreisversammlung. Er dankte den Feuerwehren für ihr großes Engagement und die geleistete Arbeit. Er habe sich bei der Einweihung des Ausbildungszentrums in Nütschau im Oktober sehr anschaulich davon überzeugen lassen, wie die Einsatzkräfte sich auf Einsätze vorbereiten und sich dafür ausbilden lassen. „Nicht umsonst haben Feuerwehrangehörige den höchsten Sympathiewert in der Gesellschaft und darauf können sie stolz sein“, rief er den Delegierten zu.

Der stellvertretende Landesvorsitzende Ralf Thomsen kündigte Änderungen im Brandschutzgesetz an und machte deutlich, dass die Werbung neuer Mitglieder auf Hochtouren laufe. Dennoch warb er eindringlich um Hilfe und Unterstützung durch die Gemeinden. Polizeidirektor Holger Meincke, stellvertretender Behördenleiter der Polizeidirektion Ratzeburg, lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Polizei: „Dabei müssen oft ihre Angehörigen, ihre Familien auf Vieles verzichten. Das kann man gar nicht hoch genug loben.“

Kreiswehrführer Gerd Riemann wird seinen Rückblick auf das Jahr 2013 erst bei der Kreisversammlung im April halten. Allerdings, so der oberste Brandschützer des Kreises, werde für diese Sitzung noch ein Versammlungsort gesucht. Im kommenden Jahr werde eine Servicestelle für den Digitalfunk eingerichtet. Dafür sei der Stellenplan der Kreisverwaltung geändert worden. Wann aber der Digitalfunk eingeführt werde, sei noch immer nicht endgültig klar.

Landrat Klaus Plöger bezeichnete in seiner kurzen Ansprache die Feuerwehren als Teil der Stormarner Erfolgsgeschichte. Leider, so Plöger, habe man in zwei Ausschreibungen noch keinen neuen Leiter für die Integrierte Regionalleitstelle Süd (IRLS) finden können. Nachdem der Kreis aber eine höhere Gehaltsstufe in die dritte Ausschreibung aufgenommen habe, sei man zuversichtlich, den Posten bald besetzen zu können. Im Januar sollen die Fluthelfer der Feuerwehren und der Hilfsorganisationen an zwei Terminen im Kreistag geehrt werden.

Ehe der lange Teil der Ehrungen begann, wurde der stellvertretende Kreiswehrführer Christian Rieken von Landrat Klaus Plöger für weitere sechs Jahre im Amt vereidigt. Der Kreistag hatte die Wahl Riekens einstimmig bestätigt. Kreiswehrführer Gerd Riemann wurde für seine großen Verdienste um das Feuerwehrwesen mit der höchsten Auszeichnung des Landes für Feuerwehrmitglieder, dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold, ausgezeichnet. „Gerd Riemann ist seit seiner Amtseinführung als Kreisbrandmeister ein Ideengeber und Motor für das Feuerwehrwesen in Schleswig-Holstein. Er vertritt das Land hervorragend und überaus engagiert. Dafür hat er die höchste Auszeichnung des Landes seit langem verdient“, so der stellvertretende Landesvorsitzende Ralf Thomsen in der Laudatio.

Der 66-jährige Dieter Jelonnek führte seit 35 Jahren die Gastwirtschaft in der Hamberger Sporthalle. Zum Geburtstag sammelte er Geld statt Geschenke und überreichte nun unter dem Beifall aller Anwesenden 1000 Euro an den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Reinfeld zur Förderung der Jugend im Musikwesen.

Ehrenkreuz Bronze: Hartmut Henning (Kronshorst), Ralf Hering (Tangstedt). Feuerwehrehrenmedaille (Foto): Jürgen Feddern (Hammoor), Frank Marten (Delingsdorf) und Nils Meyer (Ahrensburg). Förderschild: Dr. Joachim Busacker (Barsbüttel). Brandschutzehrenzeichen Gold: Peter Bremer (Hoisbüttel), Dieter Krüger (Zarpen), Günter Woitzik (Hoisbüttel). Brandschutzehrenzeichen Silber: Stefan Korffmann (Witzhave), Hans Bestmann (Hoisbüttel), Renate Driehaus (Trenthorst-Wulmenau), Thomas Engel (Honeywell), Georg Quitschau (Reinbek), Matthias Haak (Langelohe), Rainer Kopp (Poggensee), Nikolaus Schuda (Großhansdorf), Ute Wessel (Kronshorst). Hauptbrandmeister 2 Sterne: Martin Wessel (Kronshorst). Oberbrandmeister: Thomas Künzel (Barsbüttel), Jörg Reinhardt (Witzhave). Brandmeister: Sven Denker (Bünnigstedt), Carsten Jackschitz (Elmenhorst), Jens Jokisch (Ohe), Bernd Link (Westerau), Oliver Rund (Witzhave), Thomas Springer (Stapelfeld). Hauptlöschmeister 3 Sterne: Björn Adomeit (Stemwarde). Hauptlöschmeister 2 Sterne: Sascha Winterfeld (Glinde). Oberlöschmeister: Klaus Hinsch, Thorsten Lohfeld (Hoisdorf), Timo Kröger (Neritz), Thomas Singelmann (Ahrensfelde).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen