Bad Oldesloe : „Ich habe Oldesloe sehr schätzen gelernt“

Nun selbst schwanger: Manuela Eller – hier mit ihrem Nachfolger Tim Knackstedt.
Nun selbst schwanger: Manuela Eller – hier mit ihrem Nachfolger Tim Knackstedt.

Wechsel im Veranstaltungsmanagement der Stadt: Manuela Eller verlässt Kub, Tim Knackstedt wird ihr Nachfolger.

shz.de von
05. Januar 2018, 06:00 Uhr

Zum Ende des Jahres verabschiedete sich Manuela Eller aus dem Kulturmanagement der Stadt Bad Oldesloe. Vor genau zwölf Monaten hatte die gelernte Veranstaltungskauffrau im Kultur- und Bildungszentrum die Stelle als Vertretung von Kathrin Offen angetreten, die sich nach der Geburt ihres Kindes in Elternzeit befindet. Jetzt ist Eller selbst schwanger und verlässt das Kub dadurch überraschend früher als geplant.

„Es war ein glücklicher Umstand, dass es möglich gemacht wurde, dass sie ihren Nachfolger, Tim Knackstedt, in den vergangenen Monaten bereits einarbeiten konnte, nachdem sich ihr Abschied andeutete“, so Oldesloes Kulturchefin Inken Kautter. „Ich habe Oldesloe sehr schätzen gelernt. Es war eine spannende Aufgabe und es gibt hier wirklich viel kulturelles Potenzial. Ich würde mich freuen, wenn ich eines Tages beruflich hierher zurückkehren kann. Das Team ist super. Es hat Spaß gemacht, einige Dinge mit anzustoßen“, so Eller.

Das Programm für die ersten sechs Monate 2018 im Kub hat sie gemeinsam mit Kautter noch maßgeblich mitgestaltet. Federführend war sie bei den Premieren der erfolgreichen Autoren- und Buchmesse „Book Oldesloe“ und „Ernte deine Stadt“ im Jahr 2017. Während sich ihre Kollegin Tabea Braun vor allem um die externen Veranstaltungen in der Innenstadt kümmerte, gehörte es zu Ellers – und somit jetzt zu Knackstedts – Kernaufgaben im Gesamtteam des Kulturbüros, sich um neue Ideen für den Veranstaltungssaal und das Foyer zu kümmern.

„Ich finde es eine super Gelegenheit, hier etwas mit aufzubauen. Es war gut, dass ich die Gelegenheit hatte, mich ein wenig einzuarbeiten. Wir haben Ideen entwickelt, die in Zukunft umgesetzt werden könnten“, sagte Knackstedt über seine erste Zeit im Kub. Zuvor war er unter anderem für die „Tribühne Norderstedt“ und für einen großen Nachwuchsmusikerwettbewerb tätig. Ab Januar geht es für ihn jetzt im Kub in die Vollen. „Tim Knackstedt bringt neue Impulse mit. Manuela Eller wünschen wir natürlich alles Gute für die Zukunft“, so Inken Kautter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen