Holzbildhauer-Symposium: Kunstwerke unter freiem Himmel

 Mit Schnitzwerkzeug und Motorsägen werden große Douglasienstämme zu Kunstwerken gestaltet. Foto: st
1 von 1
Mit Schnitzwerkzeug und Motorsägen werden große Douglasienstämme zu Kunstwerken gestaltet. Foto: st

shz.de von
30. Mai 2013, 03:59 Uhr

Ammersbek | Von Dienstag 4. Juni, bis zum 17. Juni findet in Ammersbek das Holzbildhauer-Symposium "Netzwerk-Sehnsucht" statt. Die Bildhauerinnen Nicola Dormagen und die Bildhauer Roger Rigorth, Axel Richter und Uwe Schloen werden auf dem Gelände des Hauses am Schüberg zeitgleich im offenen Atelier Kunstwerke entstehen lassen. Mit Schnitzwerkzeug und Motorsägen werden große Douglasien stämme zu Kunstwerken gestaltet. Besucher können über 14 Tage die unterschiedlichen Entstehungsprozesse miterleben und mit den Schaffenden ins Gespräch kommen. Über 60 weitere Kunstwerke stehen dem Besucher im naturnahe-gestalteten Skulpturenpark mit Teich, Flusslauf, Liegestühlen unter Apfelbäumen und einer Kaffeebar zur Verfügung. Am Sonntag, 16. Juni, um 15 Uhr lädt der Förderverein KunstHaus am Schüberg zu einem abschließenden Künstlergespräch ein.

Austausch, Ergebnisse und Reflexionen der Gestaltungsprozesse stehen im Mittelpunkt. Nach Fertigstellung werden die Kunstwerke temporär in Hamburg aufgestellt. Das Spiegel-Verlagshaus in der HafenCity, die Kirche St. Pauli und die Hauptkirche St. Jacobi stehen für diesen Kunstdialog "Netzwerk-Sehnsucht" zur Verfügung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen