zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. September 2017 | 03:35 Uhr

Hoisdorferin trägt die Olympische Flamme

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 12.Mai.2016 | 17:47 Uhr

Eine außergewöhnliche Auszeichnung: Die Hoisdorferin Birgit Hollnagel darf in Brasilien als Fackelträgerin eine Etappe mit dem Olympischen Feuer laufen. Möglich macht das ihr Arbeitgeber, die Bauerfeind AG, als Partner des Organisationskomitees der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. „Das war eine große Überraschung und ist eine besondere Ehre, wenn mich die Vorstände auswählen“, berichtet die 28-Jährige über den Moment, als Andreas Lauth, Vorstand Technik, sie über ihren Start in Belo Horizonte informierte.

„Ich dachte, er wollte mit mir über laufende Projekte reden. Der Fackellauf kam völlig unerwartet.“

Birgit Hollnagel arbeitet seit 2013 bei Bauerfeind. Dort ist sie für die Entwicklung und internationale Vermarktung von Orthesen, Hilfsmitteln, die den Bewegungsapparat stützen, schützen oder entlasten sollen, verantwortlich. Mit den Olympischen Spielen hat die Dipl.-Sportingenieurin thematisch bei dem Unternehmen nichts zu tun. Aber Sport bestimmte ihr bisheriges Leben – auch der Traum von Olympia: Birgit Hollnagel spielt seit ihrem 10. Lebensjahr sehr erfolgreich Hockey. Erst in Ahrensburg und während ihres Studiums an der Uni in Magdeburg. „Im Herbst 2006 gab es dort keine Damenmannschaft und ich trainierte ab und zu mit den Herren“, erzählt sie.

2007 wechselte sie zum ATV Leipzig. Das bedeutete zwar, mindestens drei- bis viermal pro Woche von Magdeburg, wo sie Sportwissenschaften und Maschinenbau studierte, zum Training nach Leipzig zu fahren. Doch der Aufwand hat sich gelohnt. Nach dem Aufstieg von der Regionalliga wurde Birgit Hollnagel mit 28 Treffern gleich in der Saison 2008/2009 Torschützenkönigin der Hallenhockey-Bundesliga der Frauen.

Die Teilnahme an Olympischen Spielen war ein Ziel, blieb aber ein Traum. „Für Bauerfeind jetzt am Fackellauf teilzunehmen, das macht die Sache für mich richtig groß.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen