zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

14. Dezember 2017 | 05:51 Uhr

Achtungserfolge : Hoffnung im Tabellenkeller

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-Kreisklasse A: Schlusslicht Türkspor und Vorletzter Tremsbüttel II gewinnen Nachholspiele mit 3:2.

In der Fußball-Kreisklasse A haben die Schlusslichter neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt geschöpft. Der Tabellenvorletzte VfL Tremsbüttel II setzte sich im Nachholspiel mit 3:2 gegen den FC Ahrensburg durch. Schlusslicht Türkspor Oldesloe behielte beim Witzhaver SV ebenfalls knapp mit 3:2 die Oberhand.


VfL Tremsbüttel II – FC Ahrensburg 3:2 (0:1)

Im ersten Durchgang kamen die Gastgeber nicht so richtig auf Touren. Nach 20 Minuten brachte Dennis Ziercke die Gäste aus Ahrensburg folgerichtig in Führung. Und als Robert Fürstenau in der 62. Minute einen Foulelfmeter zum 0:2 verwandelte, schien die Partie entschieden. Doch anschließend wurde deutlich, dass die Gastgeber in der Winterpause gut gearbeitet hatten. Denn die größeren Kraftreserven besaß die Verbandsliga-Reserve. Der eingewechselte Arne Radtke sorgte mit einem Doppelpack für den Ausgleich (65. und 85.), ehe kurz vor Ultimo Nico Willig den aufgrund des späten Zeitpunkts glücklichen VfL-Siegtreffer erzielte. Vor allem Doppeltorschütze Arne Radtke war nach dem Abpfiff entsprechend gut gelaunt. „Klasse, dass wir noch gewonnen haben. Hätte der Trainer mich allerdings von Beginn an eingesetzt, hätten wir nicht so lange zittern müssen“, meinte der Joker augenzwinkernd.


Witzhaver SV – Türkspor Oldes. 2:3 (1:1)

Trainer Wolfgang Spethmann wird am Saisonende seinen Dienst in Witzhave quittieren. Und weil der WSV als Tabellensiebter bereits aller Abstiegssorgen ledig ist, scheinen die Witzhaver die Spielzeit locker ausklingen lassen zu wollen. Wirklich energisch gingen die Gastgeber jedenfalls im Nachholspiel nicht zur Sache. „Türkspor war um einiges williger, hat nicht unverdient gewonnen“, sagte Spethmann nach der Partie, in der Bilal Abressi (25., 50.) und Muhamet Zeka (55.) für die Oldesloer und Christian Hans (27.) sowie Simon Henningsen (53.) für den WSV getroffen hatten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen