Spender gesucht! : Hoffnung auf mehr Blutspender

Kleiner Stich, große Wirkung.
Kleiner Stich, große Wirkung.

Schwieriges erstes Quartal für den DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Avatar_shz von
06. April 2013, 09:04 Uhr

Lütjensee | In den ersten drei Monaten des Jahres war es für den DRK-Blutspendedienst Nord-Ost eine besonders schwere Aufgabe, die Patientenversorgung in Hamburg und Schleswig-Holstein abzusichern. Aus unterschiedlichen Gründen, zumeist aber wetter- beziehungsweise krankheitsbedingt fehlten in den vergangenen Wochen viele regelmäßige Spender. Mit dem Frühlingsbeginn hofft das Deutsche Rote Kreuz auf besser frequentierte Termine.

Um Spendenwilligen ein breiteres Terminangebot zu bieten und Neuspender anzusprechen, die aufgrund ihrer Arbeitszeiten an Werktagen nicht an den Aktionen teilnehmen können, werden in einigen Regionen wieder Wochenendtermine angeboten. Diese Maßnahme ist auch im Hinblick auf den Folgemonat Mai, in dem es viele Terminausfälle aufgrund von Feiertagen gibt, notwendig.

Weiterhin gilt die Aktion, dass monatlich ein iPad unter allen Zweitspendern verlost wird. Das gilt für alle, die ihre letzte Spende beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost innerhalb der vergangenen zwölf Monaten absolviert haben. Trotz positiver Rückmeldungen zum ersten "Aderlas" ist die Abbruchrate unter denen, die zum ersten mal dabei waren, relativ hoch. "Mit der Verlosungsaktion möchten wir uns in Erinnerung rufen und den Weg ebnen, regelmäßiger Spender zu werden", erläutert Claudia Hammerich, Pressereferentin des DRK-Blutspendedienstes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen