zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Hochzeit abgesagt – Not im Standesamt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Auswärtige werden in Oldesloe nicht mehr getraut – es fehlt schlicht am Personal. Eine Besserung ist kaum in Sicht.

Das hätte eine schöne Feier werden können, die jetzt in Timmendorf stattfindet. Frederik Fischer wollte seine Verlobte Michaela Rüb im frisch renovierten Trauzimmer des historischen Rathauses seiner Heimatstadt heiraten. Nach einer anfänglichen Zusage erhielt das Paar jetzt eine Absage. Es gebe terminliche Probleme und außerdem würden nur Oldesloer in Oldesloe getraut. Wenn das Paar hier heiraten wolle, könne es sich ja ummelden.

Mutter Charlotte Fischer ist entsetzt: „Ich finde die Situation abstrus. Wie viele junge Menschen haben hier noch ihre Heimat und würden hier gerne heiraten?“ Im Oktober hätte die Trauung sein sollen. „Die Kinder“, wie sie das Brautpaar nennt, hätten sich rechtzeitig um den Termin gekümmert. Ja, der Montag ist kein Problem, sei ihnen versichert worden, aber nur um 10 Uhr. Verbindlich könnten Termine allerdings erst ein halbes Jahr vorher vereinbart werden. Diese Vorlauffrist sei jetzt gewesen, also wurde ihr Sohn abermals im Oldesloer Standesamt vorstellig, erzählt Charlotte Fischer. Ergebnis des Gesprächs: Der Termin gehe nicht mehr, da nur noch freitags getraut werde und dann auch nur noch Oldesloer. Auswärtige bekämen keine Hochzeitstermine mehr.

Das Brautpaar habe sich daraufhin andernorts erkundigt. Scharbeutz wie auch Timmendorf konnten sofort den Wunschtermin erfüllen. Charlotte Fischer: „Jetzt findet die Feier mit zahlreichen Übernachtungsgästen in Timmendorf statt. Das Geld hätte auch in Oldesloe bleiben können.“

Thomas Sobczak, Chef des Bürgeramts im Oldesloer Rathaus, bestätigt die neue Regelung. „Ganz aktuell, ganz akut, haben wir eine dramatische personelle Situation“, sagt er. Drei Mitarbeiterinnen arbeiten im Standesamt – eigentlich. Eine Stelle sei seit Jahresbeginn vakant. Krankheit, Urlaub, Fortbildung – schon wird die Personaldecke noch dünner. Aktuell muss das Standesamt mittwochs sogar komplett geschlossen werden. Sobczak: „Vorrangig ist unser Standesamtsbezirk zu sehen – Stadt Bad Oldesloe und Oldesloe-Land. Für die müssen wir sehen, dass wir Eheschließungen in einem vertretbaren Zeitraum gewährleisten können. “ Offenbar müssen Heiratswillige in Hamburg sehr lange auf einen Termin warten. „Die drängen dann ins Umland“, so Thomas Sobczak: „Aber das können wir nicht auffangen.“

Die Bewerbungsphase für die freie Stelle sei beendet, jetzt gehe es an die Vorstellungsgespräche. Ob es nach einer Besetzung großzügigere Regelungen geben wird, ist völlig offen. „Momentan sind so viele Dinge so stark in Bewegung in der Verwaltung“, so Sobczak, „da kann ich das auch zukünftig nicht garantieren.“ Der Stellenplan für das Standesamt wurde um eine halbe Stelle gekürzt. Für Entlastung könnte Bürgermeister Jörg Lembke sorgen. „Er möchte den nächstmöglichen Termin für einen Lehrgang wahrnehmen, um Trauungen übernehmen zu können“, sagt der Bürgeramtsleiter.

 

zur Startseite

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 28.Apr.2017 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen