Mittelaltermarkt : Hobbits in Reinfeld

Livia lässt sich im Hobbitdorf als Hexe schminken.
1 von 5
Livia lässt sich im Hobbitdorf als Hexe schminken.

Das vom Phantasie-Club Farmion organisierte Mittelalterspektakel lockte viele Besucher nach Reinfeld.

shz.de von
13. Juli 2015, 12:15 Uhr

Gleich am Eingang zum Historischen Markt des Jugend-Phantasie-Clubs Farmion auf dem Gelände der Alten Schule steht es: Noch 689 Kilometer bis nach Awarnor und satte 888 Kilometer bis Mittelerde. Ganz so weit war es dann doch nicht zu den Phantasiewelten. Ein Glück, denn vor allem die kleinen Gäste waren aufgeregt und wollten so schnell wie möglich alle Attraktionen ausprobieren.

Die sechsjährige Lisa traute sich, mit einer Armbrust den Kampf gegen die bösen Drachen aufzunehmen – unter strenger Anleitung des Drachenhüters natürlich und mit einem Pfeil aus Plastik.

Weiter ging der Marktbummel vorbei an Kunsthandwerkern, die mittelalterliche Handwerkskunst wie Seilbinden, Schmieden, Imkern und Spinnen präsentierten, Buden mit Fellen, Speisen bis hin zu einem Riesenrad.

Mit dem Hobbitdorf hatten sich die Mitglieder des Farmion sehr viel Mühe gegeben. Jannik (6) und Michel (9) waren extra aus Ratzeburg angereist, um es sich nicht entgehen zu lassen, in voller Montur mit Kettenhemd und Schwertern gegeneinander anzutreten. Angeleitet wurden sie von Rasmus (12), der seit zwei Jahren bei Farmion aktiv ist und schon Erfahrungen mit „scharfen“ Waffen hat.

Die Erwachsenen flanierten derweil über den Markt, genossen das Sommerwetter und die mittelalterliche Atmosphäre bei guter Musik und sonntäglichem Spanferkel. „Seitdem der Markt auf dem Gelände der Alten Schule stattfindet, haben wir noch mehr Besucher. Die Leute rennen uns die Bude ein. Da lohnt sich alle Mühe“, freut sich Vorsitzender Thorsten Rath.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert