zur Navigation springen

Trittau : Historische Spaziergänge – mit Handy App

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die historischen Spaziergänge durch Trittau sind jetzt mit einem virtuellen Führer möglich. Wer Kopfhörer aufsetzt, kann sich Geschichte von Archivar Oliver Mesch erzählen lassen.

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Mit der neuen App für Smartphones mit dem Betriebssystem Android verbindet sich jetzt Historisches und Modernes: Die historischen Spaziergänge durch Trittau können jetzt mit dem virtuellen Führer durchgeführt werden.

„Die beiden Spaziergänge durch den Norden und den Süden Trittaus erfreuen sich seit 2002 großer Beliebtheit“, berichtet Amtsarchivar Oliver Mesch. Broschüren seien ebenfalls schnell vergriffen gewesen. So kam Mesch auf die Idee, eine App zu entwickeln. Gemeinsam mit der Softwarefirma Ganec wurde die App gestaltet. Gesponsert wurde sie durch die Sparkassenkulturstiftung und Edeka Süllau.

Wer die App geladen hat, kann vom Campehaus aus starten und 13 Punkte im Norden bis zum Bahnhof sowie 16 Punkte im Süden bis zur Wassermühle aufsuchen. Die App zeigt historische Bilder und erläutert die Geschichte. Wer Kopfhörer aufsetzt, kann sich den Text auch von Archivar Mesch erzählen lassen, der die Texte selbst eingelesen hat. Zudem sagt die App dem Nutzer den eigenen Standort, wichtig für auswärtige Besucher, um sich zurechtzufinden.

Wer die App noch nicht geladen hat, aber einen der QR-Codes entdeckt und scannt, die an historischen Stätten angebracht werden, wird zu einer Zwischenseite geleitet, die die App erklärt. Sie ist auch offline nutzbar, wenn sie einmal installiert ist.

Auch die Sponsoren werden auf dem virtuellen Rundgang gekennzeichnet, sodass auch für sie ein unmittelbarer Nutzen entsteht. „Ein solches Projekt wäre ohne die gute Zusammenarbeit und das persönliche Engagement aller Beteiligten nicht möglich gewesen. Ich bedanke mich dafür herzlich“, so Oliver Mesch.

Für i-Phones gibt es die App noch nicht, dafür werden noch weitere Sponsoren gesucht. Oliver Mesch bezeichnet die neue Entwicklung als Mehrwert für Trittau und ist gedanklich schon einen Schritt weiter. Auch die Seen, die Hahnheide und andere historische Stätten des Amtes könnten eingebunden werden, sodass es eine Tourismus-App werden könnte.


 

Die App kann kostenlos im Google Play Store unter dem Namen „Historisches Trittau“ oder unter trittau.ganec.de herunter geladen werden.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen