zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. September 2017 | 07:17 Uhr

Ahrensburg : Hip-Hop-Breakdance dank Großspende

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Rotarier finanzieren einen wöchentlichen Workshop im Bruno-Bröker Haus.

Fast schon erstaunt und sichtbar glücklich schauten die Hip-Hop-Breakdancer des Ahrensburger Bruno-Bröker-Haus ins Publikum. Gerade hatten sie auf der Bühne in der „Großen Straße“ beim Ahrensburger Stadtfest ihr Können gezeigt und neben viel Applaus waren tatsächlich auch „Zugaberufe“ zu hören.

Hip-Hop-Dance und Breakdance gibt es schon eine längere Zeit in dem Ahrensburger Jugendhaus, doch seit Februar wurde das Niveau ein Level weiter hochgesetzt. Denn dank einer großzügigen Spende von insgesamt zunächst für dieses Saison 8000 Euro durch den Rotary-Club Ahrensburg, kann die Hip-Hop-Academy Hamburg ihre sprichwörtlichen Zelte ein Mal in der Woche im Bruno-Bröker Haus aufschlagen.

Die Academy ist ein deutschlandweit einmaliges Projekt, das nicht auf Profit angelegt ist und das seit genau zehn Jahren kostenlose Trainingsprogramme im Bereich Hip-Hop anbietet. Dabei wird der gesamte kulturelle Bereich des Hip-Hops abgedeckt: Djing, Graffiti, Beatboxing, Producing, Hip-Hop Freestyle-Dancing und eben auch Breakdance.

„Hip Hop bringt Jugendliche zusammen auch über soziale oder sprachliche Grenzen hinweg. Breakdancen hat einen sehr integrativen Effekt. Jemand stellt sich in die Mitte und fängt an zu tanzen und die anderen machen einfach mit“, erklärt Sabine Heß vom Kulturpalast Hamburg in Billstedt, wo das Projekt vor einem Jahrzehnt entstanden ist und wo es auch noch immer seine Heimat hat. „Mit dem Bruno-Bröker Haus haben wir dann der Rotarier-Spende jetzt auch diesen Anlaufpunkt in Stormarn, der bereits sehr gut angenommen wird“, so Heß.

Mitglieder bereits bestehender Hip-Hop-Formationen seien in den neuen Kurs gewechselt. „Es ist ein Einsteiger-Workshop. Man kann dort auch immer noch hinzukommen, wenn man möchte. Wir sprechen damit Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren an“, fährt Heß fort. Die Teilnahme sei kostenlos und es gebe – außer der Lust am Tanzen und Neugier – keine Aufnahmebedingungen.

Unterrichtet werden die jungen Tanztalente durch den Profitänzer und Tanzlehrer Jamino. „Er zeigt die Grundlagen, Schritte und Tricks, hilft aber auch eigene Skills und Talente zu entwickeln“, führt Heß aus. Trainiert wird jede Woche freitags von 18 bis 20 Uhr im Bruno-Bröker Haus am Stormarnplatz.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen