zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 11:27 Uhr

Hilfswerk benötigt Unterstützung

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mit dem Weihnachtshilfswerk der Gemeinde Trittau werden bedürftige und ältere Menschen ab 90 Jahren oder Heimbewohner unterstützt. „Es geht auch darum zu zeigen, wir haben euch nicht vergessen“, sagt Bürgermeister Oliver Mesch. Darum werden Präsentkörbe und Weihnachtssterne auch zu 110 Trittauern gebracht, die in der Umgebung in Heimen untergebracht sind. Zudem wird die Trittauer Tafel und der Sozialverband mit Geldspenden bedacht. Seit zehn Jahren ist Sabine Rutsch vom Fachdienst Soziale Hilfen dafür zuständig: „Früher gab es mehr Spender und weniger Hilfebedürftige“, stellt sie fest. Daher gab es ein Sparbuch, in dem die Überschüsse angelegt wurden. Doch das ist jetzt verbraucht. Spender sind oft Unternehmen des Ortes und Lieferanten, die mit der Gemeinde zusammen arbeiten. Jetzt sind die Bürger noch stärker gefragt: „Wenn nicht mehr Spenden zusammen kommen, müssen wir das Hilfswerk nächstes Jahr einschränken“, so Bürgermeister Oliver Mesch. Im Vorjahr kamen 7350 Euro zusammen, zudem spenden einige Firmen traditionell Päckchen. Sabine Rutsch bittet jedoch ausdrücklich um Geldspenden, da auch gut gemeinte Pakete nicht immer sinnvoll gepackt sind. Bis zum 14. Dezember wird um Spenden gebeten. Spendenbescheinigungen werden im Januar erteilt. Bürgervorsteherin Marion Schiefer und Bürgermeister Oliver Mesch bedanken sich vorab für die Unterstützung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen