zur Navigation springen

Wieder Brandstiftung? : Heulager im Naturschutzgebiet angezündet

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Schon wieder brennen Heuballen. Im Naturschutzgebiet geht Futter für Schafe in Flammen auf. Zeugen wollen zwei flüchtende Jugendliche gesehen haben.

Vergangenen Sonntag gegen 23.35 Uhr meldete ein Zeuge, dass er im Naturschutzgebiet Höltigbaum Brandgeruch wahrnehme. Kurze Zeit später meldete er einen Feuerschein auf dem Bereich der dort befindlichen Bunker. Am Einsatzort stellten die Beamten fest, dass in einem der Bunker gelagertes Heu brannte. Das Heu diente zur Fütterung der im Naturschutzgebiet gehaltenen Rinder und Schafe. Die Flammen wurden durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr abgelöscht.

Noch während der Löscharbeiten flammte es in einem benachbarten Bunker auf. Auch dort wurde Heu in Brand gesteckt. Das Heu im ersten Bunker ist vollständig, im zweiten Bunker teilweise niedergebrannt. Zu weiteren Brandschäden ist es nicht gekommen. Die entstandene Schadenshöhe steht noch nicht fest. Zeugen berichteten von zwei Jugendlichen, die vom Brandort flüchteten.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann nähere Angaben zu den beiden Bränden machen? Wem sind Jugendliche aufgefallen, die möglicherweise um Mitternacht herum aus dem Naturschutzgebiet herausgekommen sind?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer (04102) 809-0.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen