zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

13. Dezember 2017 | 08:46 Uhr

Herzen im Dreivierteltakt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Konzert in Ahrensburg: Mit „Wagners Salonquartett“ auf einer musikalischen Reise um die Welt

von
erstellt am 21.Dez.2016 | 10:15 Uhr

Ein Konzert mit Salonmusik zum Jahresausklang ist nach dem Weihnachtsfest am Mittwoch, 28. Dezember, im Kulturzentrum Marstall zu erleben. Um 20 Uhr lädt „Wagners Salonquartett“ zu einer musikalischen Reise um die Welt mit schwungvollen Klängen von Johann Strauß, Emil Waldteufel, Carl Zeller, Jacques Offenbach und vielen anderen ein.

Es musizieren Juliana Soproni (Violine), Martin Karl-Wagner (Flöte/Bass), Klaus Liebetrau (Fagott) und Thomas Goralczyk (Klavier). Das Quartett besteht seit 1996 und hat in einer Vielzahl von Konzerten sein Publikum begeistert. Ihr Repertoire umfasst mehr als 300 Stücke und wird ständig erweitert. 1998 erschien die erste CD „Rosen aus Eutin“. Das Konzertprogramm „Bei Strauss zu Haus!“ und das „Titanic Concert“ sind ebenfalls als CD zu haben.

Juliana Soproni studierte bei Prof. Christiane Edinger in Lübeck. Weitere wichtige Lehrer waren Stefan Wagner und Walter Levin. Auf Meisterkursen arbeitete sie mit Maria Egelhof und Menahem Pressler. Ihr Interesse an stilistischer Vielfalt führten sie zeitweilig an die Staatsoper Hannover und seit 2001 immer wieder zum „Ensemble Modern“ nach Frankfurt. Konzertreisen führten sie nach Kanada, Russland, Indien, Südamerika und viele Male ins europäische Ausland.

Martin Karl-Wagner spielt Bass oder Querflöte, schreibt die Arrangements und sucht unermüdlich nach Perlen der Tonkunst. Musikalisch geprägt hat ihn ein Studium an der Musikhochschule Lübeck. Meisterkurse besuchte er bei Istvan Matusz, Hans-Martin Linde und Boguslav Schäffer. Konzertiert hat er in Deutschland, Estland, Österreich, Italien und Ungarn. Neben seiner musikalischen Arbeit war er Gründer und lange Zeit organisatorischer und künstlerischer Leiter des Eutiner Konzertsommer und organisiert seit 1989 die Veranstaltungsreihe Kammermusik in Schlössern und Herrenhäusern Holsteins.

Thomas Goralczyk stimmte und reparierte Klaviere. Heute spielt er sie und entlockt ihnen stets neue Liedtöne. Mit seinen Erfahrungen in der Klassik, im Jazz und im Blues ist er in der Lage, sein Publikum auch ohne festgelegte Noten begeistern zu können. Er ist ein gefragter Liedbegleiter und Komponist für die Bühne. Seit mehr als zehn Jahren schreibt er die Musik zu den Weihnachtsmärchen im Eutiner „Theater am Schloss“. Im Marstall wurde 2009 sein Klavierkonzert „Oliver Twist“ uraufgeführt.

Klaus Liebetrau, der seine musikalische Ausbildung mit einem Studium der Geschichte und Romanistik fundierte, bevor er sich an den Hochschulen für Musik in Detmold und Köln auf dem Fagott perfektionierte, überzeugt schnell davon, dass ein Quartett ohne den sonoren Klang des Fagott irgendwie fade wäre. Wer bislang der Meinung war, dass dieses außergewöhnliche Instrument nicht zu Salonmusik passt und Fagottisten eher Meerschaumpfeife schmauchende ältere Herren wären, kann sich eines Besseren belehren lassen. Klaus Liebetrau ist Solo-Fagottist der Deutschen Kammerakademie Neuss und musiziert in verschiedenen Ensembles.

Karten kosten 17 Euro an der Abendkasse und 15 Euro plus Gebühr im Vorverkauf. Erhältlich sind sie in der Buchhandlung Stojan oder im Internet unter ticketmaster.de.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen