zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 03:53 Uhr

Bargteheide : Hereinspaziert in den Irrgarten

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das Maislabyrinth in Bargteheide öffnet wieder seine Pforte . Auf die Besucher warten Irrwege in Flammen. Es ist ein Lehrpfad für das richtige Verhalten bei Feuer entstanden.

shz.de von
erstellt am 20.Jul.2017 | 06:00 Uhr

In der Sommerzeit brennt in Bargteheide die Luft: Dann öffnet Karsten Eggert wieder sein Maislabyrinth, das in diesem Jahr unter dem Motto „Feuer und Flamme“ steht, denn der Irrgarten widmet sich der Naturgewalt „Feuer“. Große wie kleine Pyromanen sowie dazugehörige Feuerwehrmänner/-frauen sind eingeladen, sich in die fünf Kilometer langen Irrwege des Labyrinths zu begeben. Neun Wochen lang, vom 22. Juli bis zum 1. Oktober, wird das kunstvoll in ein 50  000 Quadratmeter großes Maisfeld eingearbeitete Labyrinth seine Irrwege für die breite Öffentlichkeit öffnen.

Termine

„Mais rockt“, Sonnabend,  22. Juli, 20 Uhr, mit „Hombre loco“ und „Dr. Vee“

  „Mais lacht“ am Samstag,  5. und 19. August,  20 Uhr,  Frischluft-Comedy-Entertainment

„Mais lockt“ am Samstag, 26. August, 20 Uhr, live mit O.O.D music.

 „Mais lacht“ am Samstag,  9.9.: Das Festival der Talente mit der „Newcomer Show“ ab 16 Uhr und der „Oldcomer Show“ 20 Uhr.

 „Mais schockt!“ am Samstag 22. + 23. September,  Gruselnächte im Labyrinth mit dem ScreamTeam.

Betreiber Karsten Eggert (47) realisiert seit 19 Jahren Labyrinthe in der Natur. „Ich denke das Labyrinth ist ein unterhaltsamer Lehrpfad für das richtige Verhalten im Falle eines Brandes geworden.“ Das Labyrinth wird den Orientierungssinn herausfordern. Im Schnitt benötigt man eine Stunde für den Spaziergang durch das Labyrinth. Zielpunkt ist die Veranstaltungsfläche mitten im Mais. Sie ist der zentrale Ort für Begegnung und Entspannung mit Strandbar und Bistro. Auf dem Spazierweg durch die flammenverschlungenen Irrwege steht man nicht nur inmitten eines Verwirr- und Konzentrationsspiels, sondern kann auch mit Gespür und Kombinationsgabe das Rätsel des brennenden Labyrinths lösen. Begleitet wird das Labyrinth von zahlreichen Höhepunkten. Daneben bietet es neben Spazier- und Rätselspaß auch ein Kinderprogramm mit Spiele-Angeboten, teils in riesigen Formaten wie Jenga, 4-Gewinnt, Schach, Mühle und mehr. Samstags wird es geheimnisvoll. Nachts bei völliger Dunkelheit können sich die Besucher ins Labyrinth wagen. Sonntags treibt der „Mais-Geist“ sein Unwesen im Labyrinth. Comedian Horribal Horsch auf der Veranstaltungsbühne wird dann allen den Schrecken wieder nehmen.

Das Labyrinth, Glindfelder Weg, ist geöffnet: Di., Mi., Do., Fr. + So. 10 bis 21 Uhr, Sa. 10- 23 Uhr; Eintritt: 8 Euro für die Tageskarte, Kinder 6 Euro. www.einlabyrinthimirrgarten.de






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen