Hans Peter Weiß

Hans Peter Weiß gründete das Netzwerk Migration & Integration.
Foto:
1 von 2
Hans Peter Weiß gründete das Netzwerk Migration & Integration.

shz.de von
02. November 2013, 00:32 Uhr

„Mein Lebensthema ist die Integration“, sagt Hans-Peter Weiß. Gegen Diskriminierung des islamischen Kulturkreises nach den Anschlägen vom 11. September gründete er 2001 einen interkulturellen VHS-Gesprächskreis, den heute Dorothea Schmidt leitet. Zunächst war dieser als Forum der Begegnungen gedacht, entwickelte sich aber schnell zu einer interkulturellen Bildungs-Plattform. Für sein Engagement erhielt Hans Peter Weiß 2010 den Olof-Palme-Friedenspreis. Der engagierte Ahrensburger ist Begründer des Netzwerkes Migration & Integration, in dem inzwischen 20 Organisationen und Initiativen zusammengeschlossen sind. Das Netzwerk rief den Runden Tisch „Integration“ ins Leben und organisiert die „Feste ohne Grenzen“, die alle zwei Jahre statt finden. Hans Peter Weiß investierte hier sein Preisgeld aus dem Olof-Palme-Preis. Auch der „Interkulturelle Herbst“ und der „Engel der Kulturen“ sind auf seine Initiative zurückzuführen. Wichtig ist ihm, dass nicht nur Migranten oder Zuwanderer sondern auch Behinderte mit den Aktivitäten des Netzwerkes unterstützt werden und Inklusion erfahren. „Migration und Integration sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben und eine der wichtigsten Werte der Demokratie“, betont der für den Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung Ahrensburg Nominierte. Er möchte dazu beitragen, dass Zuwanderer Integration erleben und sagen können: „Wir gehören dazu“.-

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen