zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Oktober 2017 | 06:54 Uhr

Aufatmen : Hamberge feiert ersten Saisonsieg

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Fußball-Kreisliga: SVH nähert sich durch 1:0-Erfolg gegen Großensee einem positiven Punktekonto. Derweil kassiert der Bargfelder SV einen späten K.o. gegen den neuen Tabellenführer aus Möhnsen.

Mit einem glücklichen 1:0 (0:0)-Erfolg über die SG Großensee/Brunsbek hat sich der SV Hamberge in der Fußball-Kreisliga einem positiven Punktekonto angenähert. Der SVH hatte vor der Saison einen Punktabzug erhalten, da er zu wenige Schiedsrichter gestellt hat. Derweil musste der Bargfelder SV im Spiel gegen den neuen Tabellenführer Borussia Möhnsen in der Nachspielzeit den 2:3-K.o. einstecken.

 

SV Hamberge – SG Großensee 1:0 (0:0)

Wie der erste Saisonsieg zustande gekommen war, war den Spielern und Verantwortlichen beim SV Hamberge letztlich egal. „Hauptsache drei Punkte“, sagte Obmann Stefan Stapel, gab aber auch zu: „Ein Remis wäre gerecht gewesen.“ Denn die Gastgeber um offenbarten Schwächen in der Defensive, die die SG Großensee allerdings nicht auszunutzen vermochte. Nach dem 1:0 durch Michael Dalinger (60.) scheiterten die Gäste gleich zwei Mal am Aluminium.

Tor: Dalinger (60.).

 


SV Eichede III – Möllner SV 3:3 (1:3)

Der SV Eichede III blieb auch im fünften Spiel der Saison ungeschlagen, erkämpfte sich gegen die Möllner SV nach einem 1:3-Pausenrückstand am Ende immerhin einen Punkt. Im ersten Abschnitt brachte SVE-Goalgetter Dominik Hintelmann die Gastgeber in Front (21.). Nachdem die Gäste die Partie gedreht hatten, drängte Eichede auf den Ausgleich. Ein Eigentor von Aziz Adam kurz nach Wiederanpfiff (47.) sowie Malte Kuberski (70.) sorgten für das leistungsgerechte Remis.

Tore: 1:0 Hintelmann (21.), 1:1 Schweimer (23.), 1:2 Bielinski (42.), 1:3 Jahnke (45.), 2:3 Adam (47., ET), 3:3 Kuberski (70.).

 


Preußen Reinfeld – Ratzeburger SV 4:2 (3:0)

Bis zum 4:0 sah Preußen-Coach Jochen Prieß eine „ansehnliche Vorstellung“ seines Teams. Mit drei Wechseln allerdings kam es zum Bruch im Spiel der Reinfelder. Nachdem sich Torwart Bastian Sprave im Zweikampf mit Marc Fischer den Ball nach einer Ecke zum 1:4 „im Stile eine Volleyballspielers“, so Prieß, fast selbst ins Tor gepritscht hatte (63.), wurde es hektisch. Brock legte das 2:4 nach (76.), ehe Reinfelds Benjamin Zapel in der Schlussminute noch einen Elfmeter verursachte, den Sprave aber parierte. „Damit hat er seinen Fehler wieder gut gemacht. Ich will nicht wissen, was in der Nachspielzeit los gewesen wäre, wenn wir noch das 3:4 kassiert hätten“, so Prieß.

Tore: 1:0 Tetzlaff (26.), 2:0 Sauer (30.), 3:0 Tetzlaff (44.), 4:0 Aldermann (53.), 4:1 Fischer (63.), 4:2 Brock (76.).

Bes. Vork.: Sprave (SVP) hält Foulelfmeter von Fischer (90.).

 

WSV Tangstedt – VfL Oldesloe 1:1 (0:1)

Im ersten Durchgang fanden die Gastgeber überhaupt nicht in die Partie. „Meine Jungs waren wohl nicht darauf eingestellt, was sie in diesem Derby erwartet“, sagte WSV-Coach Frank Spitzer, dessen Team nach einem Ballverlust vor dem eigenen Strafraum durch Lukas Schacht in Rückstand geraten war. In der Pause sprach Spitzer Tacheles – und sein Team gestaltete die Partie fortan offen. Moritz Wolff besorgte gegen die durch Konter stets gefährlichen Oldesloer den Ausgleich (71.).

Tore: 0:1 Schacht (8.), 1:1 Wolff (71.).

 

Bargfelder SV – Bor. Möhnsen 2:3 (1:1)

Die Borussen bestimmten die erste Hälfte und gingen verdient in Führung, ehe sie „aus dem Nichts“, wie BSV-Co-Trainer Torben Knuth zugab, den Ausgleich kassierten. Im zweiten Durchgang dominierten dann die Bargfelder, konnten die erneute Möhnsener Führung auch schnell wieder ausgleichen. Doch der Offensivdrang der Gastgeber in der Schlussphase wurde nicht belohnt. „Wir sind dann in einen Konter gelaufen und haben unverdient verloren“, so Knuth.

Tore: 0:1 Berodt (37.), 1:1 Kuhlmeier (44.), 1:2 Freund (63.), 2:2 Rüder (75., FE), 2:3 Buer (90.+4).

Gelb-Rote Karte: Döhring (Bor. Möhnsen, 85., wdh. Foulspiel).

 

SC Elmenhorst – Siebenbäumen II 2:0 (1:0)

Der SCE verpasste einen deutlicheren Erfolg. „Aber wir sind natürlich zufrieden, dass wir drei Punkte eingefahren haben“, sagte Coach Georg Jobmann. Dessen Sohn Jan-Hendrik zielte zweimal zu genau, traf im ersten Durchgang nur die Latte (15., 45.). Alexander Agne immerhin erzielte vor der Pause das 1:0 (42.). Kurz nach Wiederanpfiff schlug auch Jobmann zu und versenkte einen Distanzschuss zum 2:0 im Netz (48.).

Tore: 1:0 Agne (42.), 2:0 J.-H. Jobmann (48.).

 

Krummesser SV – Hagen Ahrensb. II 2:1 (0:1)

„Wir waren in Hälfte eins nicht besonders zweikampfstark. Trotzdem freue ich mich, dass die Truppe die Partie noch umgebogen hat“, lobte KSV-Coach Lars Flindt. Die Gäste dominierten die Partie ab der 30. Minute. Lasse Stein traf zur zwischenzeitlichen Führung. Nach dem Wechsel übernahm Krummesse die Kontrolle, drehte die Partie durch Felix Giesen und Benjamin Seebauer. Christian Hupe vergab in der Schlussminute die Möglichkeit zum 2:2.

Tore: Stein (43.), 1:1 Giesen (55.), 2:1 Seebauer (68.).

 

TSV Berkenthin – TSV Bargteheide 1:5 (0:3)

Die Platzherren wurden von Bargteheide regelrecht überrollt. Erst als die Gäste nach einer Stunde Tempo herausnahmen, kam Berkenthin besser ins Spiel. „Wir waren klar überlegen und haben zudem guten Fußball abgeliefert“, sagte Gäste-Co-Trainer Torben Bischkopf.

Tore: 0:1 Tobing (12.), 0:2 Döhrling (29.; FE), 0:3 Bracke (39.), 0:4 Kühn (52., FE), 0:5 Nagel (58.), 1:5 Schwarz (72.).

 


Außerdem spielten:

TSV Gudow –

SG Wentorf 1:0 (0:0)
Tor: 1:0 Ehrhardt (75., FE).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen