zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 10:27 Uhr

Gute Stimmung nach Rekordwinter

vom

Kältewelle setzte Marktbeschickern zu / Spargelpreis aktuell noch relativ hoch / Brunnenfest an diesem Mittwoch

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Bad Oldesloe | Zwischen der Käse-Kiste, dem Gurkenstand und dem großen Angebot von "Apfel Willy" auf dem Oldesloer Wochenmarkt herrscht mittlerweile wieder richtig Betrieb. Doch harte Monate liegen hinter den Wochenmarktbeschickern in der Kreisstadt. Der Winter war lang. Zu lang? "Das lässt sich erst genau sagen, wenn die Saison vorbei ist. Noch ist das nicht abzuschätzen", so Thomas Wilken, der an seinem Stand vor allem Produkte aus der Eigenproduktion seines Hofs anbietet.

Der Spargelpreis sei noch relativ hoch. Zwischen 7,50 und 9 Euro koste das Kilo. "Ich denke, dass der Preis in der nächsten Woche etwas fallen wird", so Wilken. Wichtig sei für alle Beschicker, dass jetzt der Frühling voll da sei. Da fülle sich der Wochenmarkt deutlich.

"Manche Kunden verliert man durch einen langen Winter. Die gewöhnen sich in den Wochen ein anderes Einkaufsverhalten an", so Obsthändler Hans-Wilhelm "Apfel-Willy" Nagel. "Manche kommen irgendwann wieder, andere bleiben leider ganz weg", weiß der Marktbeschicker, der seit 33 Jahren mit seinem Stand vor Ort ist. "Was wir merken sind die langen Öffnungszeiten der Supermärkte. Die schaden uns, weil manche nun auch spät abends noch einkaufen gehen."

Trotz des langen Winters seien die Preise an seinem Stand stabil. "Natürlich haben wir diese Phase an den Umsätzen gemerkt, aber in den Preisen hat sich das bei uns nicht niedergeschlagen", so Nagel. "Normalerweise hast du im März schon ein paar warme Tage, doch die fehlten uns allen dieses Mal." Er habe auch nach 33 Jahren und so einem harten Winter noch Freude an seinem Job. "Sonst kommst du garantiert nicht mehr jede Woche her", lacht er. Das Markgeschehen selbst habe sich in den Jahrzehnten nicht wesentlich verändert. "Die Gesamtatmosphäre ist gut", so Nagel.

"Jeder Platz ist mit einem Stand besetzt. Wir sind pickepackevoll. Das zeigt die Attraktivität", so Birgit Winzler, 1. Vorsitzende der Marktgemeinschaft. "Die dicht gestellten Stände zeigen allerdings auch deutlich, dass der Markt keine Option hat, noch enger zusammenzurücken oder in dieser Form neue Stände ins Konzept aufzunehmen", sagt Winzler. "Die Unterstützung der Mitbürger in den kalten Monaten oder auch in aktuell entstandenen Diskussionen haben bewiesen, wie wichtig wir den Oldesloern sind. Das freut uns sehr", meint Winzler weiter. Die Kälteperiode habe vielen Standbetreibern zugesetzt. Hinzu käme, dass jetzt vieles fast gleichzeitig auf ein Mal käme, was sich sonst im Frühjahr staffele: Blumen für den Garten, Spargel, frisches Obst, Erdbeeren, die Abstände zwischen diesen Saisonprodukten seien verkürzt.

Ein kleiner Schock sei es gewesen, als eine Partei in dieser Woche von einer Belebung des Marktplatzes mit Spielgeräten oder ähnlichen festen Bauten auf dem Marktplatz warb. "Aber das war wohl nur ein Wahlkampfspaß", so Winzler.

Am Mittwoch, 15. Mai, laden die Marktbeschicker "als Dankeschön" zum Brunnenfest ein. Der Gänseliesel-Brunnen soll geschmückt werden, Kinder können sich dort eine kleine Gummiente angeln. Zusätzlich werden zwei Pavillons aufgestellt. In dem einen werden kurze Entspannungsmassagen angeboten, in dem anderen Kaffee und Snacks.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen