Teilerfolg für Anlieger : Grundstück „Am Stadion“ wird nicht verkauft

Im Luftbild ist der Wald an linken Grundstückskante gut zu erkennen.
Foto:
1 von 2
Im Luftbild ist der Wald an linken Grundstückskante gut zu erkennen.

Nun doch nicht: Der Kreis Stormarn wird das Grundstück „Am Stadion“, den sogenannten Max-Karl-Schwarz-Park, vorerst doch nicht verkaufen. Die Anliegerproteste schreckten ab.

von
13. Februar 2014, 17:13 Uhr

Der Kreis Stormarn nimmt erst mal Abschied von der Idee, das Grundstück der ehemaligen Landwirtschaftsschule in Bad Oldesloe zu verkaufen. „Das Verfahren soll nicht weiter aktiv betrieben werden, heißt es in einer Vorlage, die der Wirtschafts-, Planungs- und Bauausschuss jetzt verabschiedete. Ein Grund für den Beschluss war der heftige Protest von Anwohnern. Presseberichte, öffentliche Diskussion, die ins Spiel gebrachte mögliche Unterbringung von Asylbewerbern und die ablehnende Haltung der Stadt hatten dazu geführt, dass das interessierte Wohnungsbauunternehmen sein Kaufangebot zurückzog. Die Immobiliengesellschaft der Sparkasse hat zwar grundsätzlich Interesse an dem Grundstück, aber nur dann, wenn es wirklich bebaut werden darf. Das Thema ist aber nicht unbedingt endgültig vom Tisch. Sofern ein konkretes Kaufangebot, mit einem verbindlichen Zahlungsziel für die Liegenschaft eingereicht wird, soll die Thematik erneut zur Beratung vorgelegt werden, heißt es im Beschluss.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen