zur Navigation springen

Nach Unfall auf A1 bei Buddikate : Großhansdorf: Spürhunde suchen flüchtigen Porschefahrer

vom

Ein Porschefahrer rammt ein anderes Fahrzeug. Dann flüchtet der Unfallverursacher. Der Einsatz von Suchhunden bleibt ohne Erfolg.

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2015 | 13:00 Uhr

Bargteheide | Feuerwehr, Polizei , Rettungsdienst und die Rettungshundestaffel haben am Sonntag bis weit nach Mitternacht in einem Waldstück neben der Autobahn nach dem Fahrer eines Porsche mit Hamburger Kennzeichen gesucht. Der hatte zuvor auf der Autobahn zwischen der Raststätte Buddikate und Großhansdorf (Kreis Stormarn) einen schweren Unfall verursacht, und war danach vom Unfallort geflüchtet. Bisher ist nicht bekannt, ob der Fahrer Verletzungen davongetragen hat oder nicht. Der Fahrer soll ferner miteiner sehr hohen Geschwindigkeit mehrere Zeugen vor dem Unfall überholt haben.

Parallel zur Suchaktion fahndete die Polizei mit mehreren Streifenwagen auf den Straßen neben der Autobahn. Die Suche blieb bis Montagmittag ohne Erfolg.

Gegen 23.20 Uhr hatte der Fahrer des Porsche Cayenne einen mit mehreren Personen besetzten Kia aus dem Kreis Stade gerammt und gegen die Mittelleitplanke gedrückt. In der Folge drehte sich der Porsche, schleuderte über alle Fahrspuren, knallte gegen die rechte Leitplanke und blieb entgegengesetzt zur Fahrbahn stehen. Danach flüchtete der Porschefahrer vom Unfallort. Zwei Personen, ein 55-Jähriger und sein achtjähriger Sohn wurden in dem gerammten Auto leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt.

Während der mehrstündigen Suchaktion, bei der auch eine Wärmebildkamera auf der ausgefahrenen Bargteheider Drehleiter eingesetzt war, hatte die Polizei die Autobahn 1 zwischen Bargteheide und Ahrensburg in Fahrtrichtung Süden bis 4.15 Uhr voll gesperrt.

Der Gesamtschaden wird auf 70.500 Euro geschätzt.

Zeugen, die einen eventuell verletzten Mann noch in der Nähe der Autobahn oder in Großhansdorf gesehen haben, werden dringend gebeten,sich mit dem Polizei- Autobahnrevier Bad Oldesloe unter der Rufnummer 04531/17060 in Verbindung zu setzen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert