Kreis Stormarn : Großhansdorf: Mutmaßlicher Brandstifter wieder frei

Ein Verdächtiger wurde noch am Tatort festgenommen.
Ein Verdächtiger wurde noch am Tatort festgenommen.

Er war noch während den Löscharbeiten festgenommen worden. Nun ermittelt die Polizei, ob der 24-Jährige für weitere Feuer verantwortlich ist.

shz.de von
08. Februar 2015, 16:33 Uhr

Großhansdorf | Der nach einem Feuer am Waldreiterweg in Großhansdorf von der Polizei am Tatort festgenommene mutmaßliche Brandstifter ist nach seinem Verhör durch Brandermittler wieder entlassen worden. Die Ermittlungen gegen den 24 Jahre alten Mann laufen. Die Ermittlungsgruppe „Florian“ überprüft, ob er für weitere Brandstiftungen im Raum Ahrensburg in Frage kommt.

Der Mann hatte sich noch während die Feuerwehr die brennenden Altpapier-Container am Waldrand ablöschte, zwischen frisch gefällten Baumstämmen versteckt. Er wurde festgenommen, durchsucht und in Handschellen zum Streifenwagen geführt. Nach ersten Erkenntnissen sollen drei junge Männer zunächst mehrere Altkleidercontainer umgeworfen, und danach einen Altpapiercontainer angezündet haben.

Im Fall der Mitte Dezember festgenommenen mutmaßlichen Serien-Brandstifter will die Staatsanwaltschaft Lübeck Anklage gegen die Brandstifter von Ahrensfelde erheben. Ob der Prozess (Brandstiftung, Anstiftung zur Brandstiftung und Sachbeschädigung) vor dem Jugendschöffengericht in Ahrensburg oder der Jugendkammer in Lübeck verhandelt wird, ist aber noch unklar. Die jungen Männer stehen im dringenden Verdacht, für mindestens zehn Brandstiftungen seit Oktober 2013 im Raum Ahrensburg verantwortlich zu sein.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen