Kreis Stormarn : Großhansdorf: Kilometerlange Ölspuren beschäftigen die Feuerwehr

Mit Bindemitteln wurde die Fahrbahn abgestreut, um das Öl aufzunehmen.

Mit Bindemitteln wurde die Fahrbahn abgestreut, um das Öl aufzunehmen.

Zwei defekte BMW sorgen für einen langen Einsatz der Feuerwehr von Großhansdorf.

shz.de von
13. Juli 2018, 10:28 Uhr

Großhansdorf | Bis spät in die Nacht hat eine Spezialfirma am Donnerstag die Sieker Landstraße bis zum Ostring in Großhansdorf (Kreis Stormarn) von Ölverschmutzungen und ausgebrachtem Bindemittel gereinigt.

Zunächst war die Freiwillige Feuerwehr Großhansdorf am späten Donnerstagnachmittag zu einer längeren Ölvspur auf die Sieker Landstraße gerufen worden, die in Höhe des Emil-von-Behring-Gymnasiums auf einem Privatgrundstück endete. Dort hatte auch der mutmaßliche Verursacher seinen BMW abgestellt.

Kaum waren die Fahrzeuge der Großhansdorfer Wehr wieder gesäubert und einsatzbereit gemacht, wurde eine neue Ölverschmutzung gemeldet. Dieses Mal ging es vom Ende der Sieker Landstraße bis über den verlängerten Ostring hinaus. Auf einer landwirtschaftlichen Ausfahrt stand ein defekter BMW, der nach einem technischen Defekt eine größere Menge Öl verloren hatte. Auch hier streuten die Feuerwehr zur unmittelbaren Gefahrenabwehr die lange Ölspur ab. Eine angeforderte Spezialfirma übernahm danach die Reinigung der Straßen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert