Kreis Stormarn : Großhansdorf: Frau rammt ihrem Mann Messer in den Hals

Ein familiärer Streit endet blutig: Der Mann muss ins Krankenhaus, die Frau wird vorübergehend festgenommen.

shz.de von
11. Dezember 2015, 15:12 Uhr

Großhansdorf | In der Nacht zum Donnerstag ist es in Großhansdorf zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission aus Lübeck haben die Ermittlungen aufgenommen. Das teilt die Polizei am Freitag mit.

Den ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte eine 44-jährige Frau ihrem 49-jährigen Mann gegen 2.45 Uhr mit einem Messer in den Hals gestochen. Dem Vorfall sollen „familiäre Streitigkeiten“ vorausgegangen sein.

Der Mann wurde in eine Hamburger Klinik gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. Die Frau wurde vorläufig festgenommen.

Es besteht jedoch nach Angaben der Staatsanwaltschaft kein dringender Tatverdacht wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Ermittelt wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Haftgründe lagen nicht vor, so dass die Beschuldigte aus dem Polizeilichen Gewahrsam entlassen wurde.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert