zur Navigation springen

Braak im Kreis Stormarn : Großfeuer zerstört Sarghandel

vom

120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Menschen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe wird auf über 900.000 Euro geschätzt.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2014 | 07:24 Uhr

Braak | Nach dem Großfeuer im Braaker Gewerbegebiet übernahmen Brandermittler der Kriminalpolizei die Spurensuche in der ausgebrannten Lagerhalle. Die eingesetzten Feuerwehrleute rollten um die Mittagszeit wieder ihre Schläuche ein. Die geretteten Gänse, Hühner und Hasen laufen schon wieder im Freigehege herum.

Seit der Nacht waren über 120 Einsatzkräfte damit beschäftigt den Großbrand nahe der Autobahn 1 zu löschen. „Als die ersten Feuerwehrleute ankamen, schlugen die Flammen hoch aus dem Dach, der Himmel färbte sich glutrot“, sagte Amtswehrführer Stefan Majohr. Die Feuerwehrleute konnten mit einem massiven Löschangriff verhindern, dass die Flammen auf ein anderes Gebäude übergriffen. Auch mehrere Kleintiere wie Hühner, Kaninchen und Enten, die in Ställen nahe der brennenden Halle untergebracht waren, wurden gerettet.

Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löscharbeiten am Bein und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Die Ursache für das Großfeuer war am Mittag noch unklar. Die Höhe des Sachschadens wurde erst auf über 500.000 Euro geschätzt. Mittlerweile spricht die Polizei von 900.000 Euro Schaden.

Besitzer Gerard Teister beobachtete die Löscharbeiten erschüttert: „Ich habe alles verloren. Das ist schlimm! Zum Glück konnten die Feuerwehrleute noch einige meiner Hasen, Gänse, Hühner und Tauben retten.“ Die Feuerwehrleute bauten aus Europaletten provisorische Ställe für die Tiere. Menschen wurden nicht verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen