zur Navigation springen

Großfeuer auf Reiterhof – Pferde nicht zu retten

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

shz.de von
erstellt am 05.Jan.2016 | 17:48 Uhr

Ein Großfeuer hat in der Nacht die Stallungen eines Reiterhofes im Kreis Segeberg in Schutt und Asche gelegt. Mehr als 120 Feuerwehrleute aus insgesamt elf Freiwilligen Feuerwehren kämpften gegen die Flammen an. Durch den massiven Löscheinsatz mit Wasser und Schaum gelang es die Reithalle zu halten, auch brachten sie noch einige Fahrzeuge und Trecker vor den Flammen in Sicherheit. Der etwa 30 mal 10 Meter große Stall ist jedoch komplett niedergebrannt. Elf Tiere haben das Feuer nicht überlebt. Seite 20

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen