Trittau : Goldmedaille für DRK-Kita Löwenhertz

Kita-Leiterin Ulrike Martin-Thomas (r.), Joila Mohr (l.) und die Kinder freuen sich über den landesweiten Hertha-Patzig-Preis.
Kita-Leiterin Ulrike Martin-Thomas (r.), Joila Mohr (l.) und die Kinder freuen sich über den landesweiten Hertha-Patzig-Preis.

Brandschutzerziehung vorbildlich: Hertha-Patzig-Preis mit 625 Euro dotiert.

Avatar_shz von
21. Februar 2018, 06:00 Uhr

Für vorbildliche Leistungen in der Brandschutzerziehung wurde gestern Vormittag die DRK-Kita Löwenhertz in Trittau mit dem Hertha-Patzig-Preis ausgezeichnet. Verbunden mit der Goldmedaille und einer Urkunde waren 625 Euro, die Kita-Chefin Ulrike Martin-Thomas mit großer Freude entgegennahm: „Das Geld können wir sehr gut gebrauchen, da wir planen, eine Theaterbühne für die Kinder zu bauen.“

„ Eine Fachjury aus Journalisten und Pädagogen hatte aus den eingereichten Vorschlägen eine schwere Entscheidung zu treffen“, sagte Stormarns Kreisbrandmeister Gerd Riemann, in seiner Laudatio als stellvertretender Landesbrandmeister. In ihrer Bewertung sei die Jury zu dem Ergebnis gekommen, den Hertha-Patzig-Preis zu gleichen Teilen an die Grundschule Holtenau und die DRK-Kita Löwenhertz zu verleihen. „Diese Kita hat aufgrund ihrer vorbildlichen vorbeugenden Maßnahmen in ihrer Einrichtung überzeugt, auch die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Trittau sei vorbildlich“, so Riemann.

Über dieses Lob freuten sich besonders Joila Mohr und Nicole Eckert, sie hatten die anschauliche Dokumentation des Konzeptes und dessen Durchführung erarbeitet. In der Kita sind 85 bis 90 Kinder in sechs Gruppen untergebracht, regelmäßig finden dort Brandschutzaufklärung und Brandschutzerziehung statt. Mit dem Hertha-Patzig-Preis werden Schulen, Schulklassen, Kitas, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher ausgezeichnet, die sich besonders um die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung verdient gemacht haben. Seit 2005 gibt es für den Landesfeuerwehrverband diese Preisvergabe. Die Geschwister Dr. Erwin Flaschel und Hertha Patzig haben hierfür zu Lebzeiten eine Stiftung ins Leben gerufen. Hervorragende Leistungen in der Brandschutzerziehung durch Feuerwehrangehörige und große Anstrengungen von Personen oder Institutionen außerhalb der Feuerwehr sollen mit den Preisen gewürdigt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen