zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. Oktober 2017 | 05:12 Uhr

Bargteheide : Goethe statt Oktoberfest

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Open-Air-Kino und Laternenumzug als Einstimmung auf verkaufsoffenen Sonntag in Bargteheide

In diesem Herbst gibt es kein Oktoberfest zum verkaufsoffenen Sonntag in Bargteheide. Stattdessen veranstaltet das Cinema Paradiso in Kooperation mit dem Ring Bargteheider Kaufleute (RBK) ein Open-Air-Kino auf dem Wochenmarktplatz. „Fack ju Göhte“ heißt der Streifen, der dort am Sonnabend, 26. September gezeigt wird. „Das passt sehr gut“, sagt Kinobetreiber Hans-Peter Jansen, „denn in Kürze zeigen wir den zweiten Teil dieses Erfolgsfilms.

Die kostenlose Vorstellung im Freien soll um 20.30 Uhr beginnen. Dafür wird eine acht mal vier Meter messende Leinwand aufgebaut. „Bei Regen wird für eine schützende Überdachung gesorgt“, verspricht RBK-Sprecherin Tanja Wilke. Die Besucher sollten sich allerdings eine Sitzmöglichkeit mitbringen, denn Stühle und Bänke stehen nur begrenzt zur Verfügung.

„Wir haben im Vorstand lange gegrübelt, wie wir das Fest neu gestalten“, so Tanja Wilke. Viele Ideen wären aber zu kostspielig geworden. Das Fest werde im Vergleich zum Mittelaltermarkt im vergangenen Jahr abgespeckt.

Der traditionelle Sternmarsch mit Laternenumzügen bleibt aber im Programm. Dafür wurden drei Musikzüge engagiert, die Musiker aus Hammoor und Sülfeld und das Jugendorchester Bargfeld-Stegen machen diesmal mit. Startpunkte sind vor der Carl-Orff-Schule, dem Kindergarten an den Fischteichen und die Ecke Müllerstieg/Roggenkamp. Am Sonnabend starten die Umzüge um 19 Uhr. Gegen 19.45 Uhr treffen sie auf dem Wochenmarkt zusammen. Dort ist bereits seit 12 Uhr ein kleiner Jahrmarkt mit einem Karussell und einigen Buden geöffnet.

Auch ein Flohmarkt wird am Sonntag, 27. September wieder veranstaltet. Er beginnt um 10 Uhr, wer mitmachen möchte, kann sich bei der Firma Hochberg unter (04102) 31939 anmelden.

Der Wochenmarktplatz wird ab Freitag, 25. September nach dem Ende des Marktes bis Montag voll gesperrt, er steht nicht als Parkplatz zur Verfügung. Dafür bleibt der Utspann-Parkplatz geöffnet, dort gibt es diesmal keine Veranstaltung.

Am Sonntag von 13 bis 18 Uhr öffnen dann fast alle Geschäfte in der Innenstadt. Der Sender R.SH wird vor dem Rathaus über seine Aktion „Lass den Klick in Schleswig-Holstein“ informieren. Er hat ein Portal im Internet eröffnet, in dem sich der örtliche Handel in einem Verzeichnis präsentieren kann.

„Am Internet kommt man heute nicht mehr vorbei“, sagt der Projektverantwortliche Martin Hülsmann. Dort müsse der Handel heute sichtbar vertreten sein: „Die Händler können so ihre Stärken wie ihre Beratungskompetenz und ihren Beitrag zur Kultur darstellen.“ Damit möchte R.SH die Position des regionalen Handels stärken und den Umsatzkuchen im Internet nicht mehr allein den Einzelhandelsriesen überlassen. „Viele Geschäftsinhaber sind heute schon mit Shops im Internet vertreten“, sagt Tanja Wilke, „so können die Kunden hier bestellen und ihre Ware im Geschäft abholen.“

Zusammen mit Bernd Runge, Fred Burmester und Wolfgang Sarau sponsert sie am Sonntag Kutschfahrten durch die Stadt mit dem Kaltblut-Gespann von Hermann Drechsler. Vor dem Rathaus treten auch die Schauspieler des Blauen Wölkchens in den Kostümen des neuen Weihnachtsmärchens auf. Zusammen mit einigen Förderern des Theaters führen sie Szenen daraus auf. Die Besucher können auch schon Karten erwerben.

In der Rathausstraße stellen sich die Jugendfeuerwehr und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr vor. Das Kinderhaus ist mit dem Spielemobil und einer Bewegungsbaustelle auf der Grünfläche zwischen Utspann und dem Stadthaus zu finden.

Darüber hinaus werden viele Geschäfte Aktionen anbieten.

 

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen