Glückwunsch, Gutenberg-Schule!

Luftbild: Blick vom  Sportzentrum aus auf die Johannes-Gutenberg–Schule. Rechts die Großturnhalle, deren Umkleide- und Sanitärtrakt demnächst grundlegend saniert werden soll. Drüber die Amtsverwaltung Bargteheide-Land und (mit rotem Dach) die Kita Eckhorst. Fotos: giese
1 von 5
Luftbild: Blick vom Sportzentrum aus auf die Johannes-Gutenberg–Schule. Rechts die Großturnhalle, deren Umkleide- und Sanitärtrakt demnächst grundlegend saniert werden soll. Drüber die Amtsverwaltung Bargteheide-Land und (mit rotem Dach) die Kita Eckhorst. Fotos: giese

   Vor genau 50 Jahren fand die Einweihung statt: Start als Dörfergemeinschaftsschule Bargteheide-Land / Heute: Festakt

shz.de von
09. März 2017, 12:45 Uhr

Die Bargteheider Johannes-Gutenberg-Schule (JGS) an der Alten Landstraße 79 (Ecke Am Volkspark) besteht seit 50 Jahren. Am 6. Dezember 1966 wurde der Schulbetrieb im I. Bauabschnitt der damals als Dörfergemeinschaftsschule (DGS) des Schulverbands Bargteheide-Land bezeichneten Grund- und Hauptschule aufgenommen. Eine kleine Turnhalle (10 x 18 m) gehörte von Anfang an dazu. Die offizielle Einweihung erfolgte am 10. März 1967. Auf den Tag genau – ein halbes Jahrhundert später – findet am heutigen Freitag ab 12 Uhr in der Großturnhalle die offizielle Jubiläumsfeier mit geladenen Gästen statt. Fortgesetzt wird das Jubiläum am 19. Mai mit einem großen Schulfest.

Der Start: Die ersten 214 Schüler in acht Klassen waren seinerzeit alle Schulkinder aus den aufgelösten Dorfschulen Delingsdorf, Hammoor, Jersbek, Klein Hansdorf und Timmerhorn sowie die Hauptschüler aus Elmenhorst und Fischbek.

Die Vergrößerung: Erweiterungsbauten für die stetig wachsende Schule wurden zum Schuljahresbeginn im August 1969 und im August 1972 in Betrieb genommen;. Im Februar 1973 kam die Zwei-Feld-Großturnhalle (18 x 33 m) hinzu. Nach zwischenzeitlichen Umbau- und Sanierungsarbeiten wurde zum Schuljahresbeginn im August 2008 der letzte große Erweiterungsbau (mit Mensa) in Betrieb genommen.

Der Zuwachs: Nachdem zuvor schon die verbliebenen Grundschulen in Fischbek (1968) und in Elmenhorst (1969) aufgelöst worden waren und auch die Hauptschüler aus Bargfeld-Stegen und Nienwohld bereits seit 1969 wie auch ein Teil der Hauptschüler aus Bünningstedt die DGS besuchten – die Hauptschüler aus Tremsbüttel folgten 1970 –, erfolgte zum Schuljahresbeginn im August 1972 der größte Schüler-Zuwachs auf einen Schlag: 71 Grundschüler der aufgelösten Schule in Tremsbüttel kamen jetzt nach Bargteheide sowie weitere 110 Hauptschüler aus den Dörfern Mollhagen, Eichede, Sprenge, Todendorf und Stubben von der als Grundschule weitergeführten Schule des Schulverbandes Mollhagen.

Der Lehrermangel: Im Februar 1973 wurden 780 Schüler aus 16 Gemeinden von nur 22 Lehrern unterrichtet. Seinerzeit fehlten der Schule noch mehrere Lehrkräfte, so dass in Klassen, die mit 40 Kindern überfüllt waren, trotz bester Ausstattung noch längst nicht pädagogisch optimal gearbeitet werden konnte, so Rektor Johannes Burghardt (1966-1976).

Der Schülerstand: In der inzwischen als Grund- und Hauptschule (GHS) Bargteheide-Land bezeichneten Bildungseinrichtung war die Grundschule zu diesem Zeitpunkt dreizügig ausgebaut, die Hauptschule zweizügig. Im August 1982 wurden 34 Lehrer und 665 Schüler in 25 Klassen registriert. Den höchsten Schülerstand gab es zum Schuljahresbeginn 1975/ 1976 mit knapp 900 Jungen und Mädchen.

Der Namensgeber: Anfang 2006 wurde die Schule nach dem Mainzer Buchdrucker und Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Metall-Lettern, Johannes Gutenberg (1400-1468), benannt. Nach Auslaufen der Hauptschulen in Schleswig-Holstein ist die JGS seit August 2012 eine reine Grundschule – seit Jahren sechszügig – mit aktuell 552 Schülern (davon knapp über ein Viertel aus Bargteheide) in insgesamt 25 Klassen.

Die Zugehörigkeit: Zum Schulverband Bargteheide-Land gehören seit Jahresanfang 2017 noch sieben der acht Amtsgemeinden (ohne Todendorf). Auch die Gemeinden Steinburg (mit Mollhagen, Eichede und Sprenge) und Stubben sind inzwischen ausgeschieden. Ebenfalls nicht zum Schulverband Bargteheide-Land gehört die Stadt Bargteheide. Deren aktuell 146 Grundschüler gelten als „Gastschüler“ in der JGS.

>Schulleiter waren:
1. Johannes Burghardt (1966-1976)
2.  Helmut Zosel (1976/1977, kommissarisch)
3.    Volker Gerken (1977-2000; 1977-1981 erst kommissarisch)
4. Vita Hauck (2000-2010)
5. Jörg Peters (seit 2010)











zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen