zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

24. November 2017 | 12:28 Uhr

Pölitz : Gleichbehandlung beim Abwasserpreis

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Schmachthagener sollen mehr als das Doppelte pro Kubikmeter Abwasser zahlen, als Bewohner der anderen Ortsteile.

„Wir sind eine Gemeinde, und deshalb sollen auch alle gleich hohe Abwassergebühren bezahlen“ – das ist die Meinung der 28 Schmachthagener Haushalte, die an die Kläranlage Schulsteig angeschlossen sind. Die Kosten für die Klärung laufen seit Jahren davon und werden schon lange nicht mehr durch die Gebühren gedeckt. Das Defizit liegt zwischen 6000 und 8000 Euro jährlich.

In Pölitz gibt es drei Arten der Abwasserentsorgung. Im Ortsteil Pölitz wird das Abwasser nach Bad Oldesloe gepumpt. Die Gemeinde hatte die Entsorgung den Stadtwerken übertragen, die auch die Gebühren festsetzen. Sie liegen derzeit bei 2,31 Euro pro Kubikmeter, eine Grundgebühr wird nicht erhoben, so Bürgermeister Martin Beck (CDU). In den Ortsteilen Schulenburg und Schwienköben gibt es Hauskläranlagen, in Schmachthagen zusätzlich das Mini-Klärwerk im Schulsteig.

Die Kanalisation in Pölitz wurde zum Großteil über die Anschlussgebühren und Verbesserungsabgaben finanziert. Der Rest über Steuermittel. Konkrete Zahlen konnte Beck auf der Einwohnerversammlung nicht vorlegen. Das Klärwerk im Schulsteig wurde von den Nutzern finanziert, die sich Ende der 1970 Jahre dort angeschlossen haben. Seitdem läuft die Anlage mehr schlecht als recht und musste immer wieder nachgebessert werden.

Zuletzt wurde 2013 für 25  000 Euro ein zweites Becken gebaut, mit dem die Klärung des Abwassers besser funktioniert. Die Kosten wurden nicht umgelegt, sondern aus der Gemeindekasse beglichen. Derzeit zahlen die Haushalte eine Grundgebühr von 3,58 Euro monatlich und einen Abwasserpreis von 3,32 Euro pro Kubikmeter.

Beck rechnete den Anliegern vor, dass sich die Kosten für die Anlage mit Abschreibungen auf über 17  200 Euro jährlich belaufen. Daraus würde sich wegen des immer geringeren Abwasseraufkommens ein Preis von 6,42 Euro je Kubikmeter errechnen. Selbst wenn die Abschreibung nicht berücksichtigt würde, wäre der Kubikmeter mit 5,46 Euro mehr als doppelt so doppelt so teuer wie in Pölitz.

Mehrfach waren Anläufe für eine zentrale Ortsentwässerung gemacht worden, die Pläne wurden aus Kostengründen aber immer wieder verworfen. Das werteten die Bürger nun als politische Versäumnisse, für die sie jetzt die Zeche zahlen sollten.

Die Forderung aus Schmachthagen geht denn auch zu einem politischen Abwasserpreis ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Kosten, bei dem man mit den Bürgern aus dem Ortsteil Pölitz gleich gestellt werde.

Mit dem Thema wird sich zunächst der Finanzausschuss befassen. Voraussichtlich im September soll dann auf der Gemeindevertretersitzung eine Entscheidung fallen, was die 28 angeschlossenen Haushalte für die Reinigung ihres Abwassers im Klärwerk Schulsteig künftig zahlen müssen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen