B404 zwischen Trittau und Grande : Gestohlenes Auto steht brennend auf der Straße

Das Auto brannte komplett aus.

Das Auto brannte komplett aus.

Ein Autofahrer entdeckte das brennende Auto. Der Wagen wurde zuvor in Lasbek als gestohlen gemeldet.

Avatar_shz von
29. Mai 2017, 13:53 Uhr

Trittau | In der Nacht zu Montag ist auf der B404 zwischen Trittau und Grande ein VW-Passat komplett ausgebrannt. Ein Autofahrer hatte den brennenden Wagen gegen 1 Uhr zwischen Rotenbek und Schwarzenbek entdeckt und den Notruf gewählt. Als wenig später die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Trittau am Einsatzort eintrafen, brannte der VW-Passat bereits in voller Ausdehnung.

Unter Atemschutz löschten die Feuerwehrleute das brennende Auto mit Wasser und Schaum ab. Danach suchten sie zusammen mit der Polizei mit einer Wärmebildkamera die nähere Umgebung nach möglichen Insassen des Autos ab, fanden aber keine Personen. Eine Überprüfung der Polizei ergab, dass der VW-Passat zuvor in Lasbek gestohlen worden war. Während des Einsatzes war die B404 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert