Geschichtstage sind zurück

Eröffnete die Geschichts-und Kulturtage in Trittau : Schirmeherrin Sigrid Kuhlwein
1 von 2
Eröffnete die Geschichts-und Kulturtage in Trittau : Schirmeherrin Sigrid Kuhlwein

Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Stormarn und Dänemark“ in der Wassermühle eröffnet

Avatar_shz von
02. März 2014, 12:54 Uhr

Ganze fünfzehn Jahre haben die Stormarner Kultur- und Geschichtspause pausiert. Mit einer Ausstellunge und einem begeisternden Konzert der dänischen Pop-Chanson-Band „Mademoiselle Karen“ wurden sie jetzt wieder eröffnet.

Schirmherrin Sigrid Kuhlwein, Vorsitzende des Schul- Kultur- und Bildungsausschuss des Kreises, sprach die Rede zum Start der fast dreimonatigen Veranstaltungsreihe, die im gesamten Kreis das Thema „Stormarn und Dänemark“ aufgreifen wird. „Das Wissen um Geschichte ist notwendig, um gegenwärtiges Handeln zu verstehen und die weitere Entwicklung in der EU sorgfältig und sensibel voranzubringen“, sagte Kuhlwein. Sie betonte, dass es schon seit Jahrhunderten eine enge geschichtliche Bindung zwischen Stormarn und Dänemark gibt. Daher lohne es sich, gleich auf verschiedensten Ebenen sich mit dem Nachbarn im Norden zu beschäftigen. Passend zum Thema eröffnete in der Wassermühle eine Ausstellung dänischer Künstler.

Höhepunkt des Abends war aber der mitreißende Auftritt von „Mademoiselle Karen“. Mit Charme und Stimmgewalt überzeugte Sängerin Karen Duelund Guastavino gemeinsam mit ihren beiden Mitmusikern. Sie prästentierten franzözischen Avantgarde-Pop mit polnischen Einflüssen. Gekonnt verschmolzen dabei die Grenzen zwischen traditionellem Chanson und elektronischen, experimentellen modernen Elementen – eine eigenständige und einzigartige Mischung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen