3. Liga : Gesamtes Team des VfB Lübeck in Quarantäne

Vorerst kein Fußball im Dietmar-Scholze-Stadion an der Lohmühle: Das für Sonnabend geplante Heimspiel des VfB Lübeck gegen Waldhof Mannheim fällt wegen eines weiteren positiven Corona-Tests in Reihen der Lübecker aus.
Vorerst kein Fußball im Dietmar-Scholze-Stadion an der Lohmühle: Das für Sonnabend geplante Heimspiel des VfB Lübeck gegen Waldhof Mannheim fällt wegen eines weiteren positiven Corona-Tests in Reihen der Lübecker aus.

Neben einem Mitglied des Trainerteams hat sich auch ein Lübecker Drittliga-Fußballer mit Corona infiziert

Avatar_shz von
27. November 2020, 18:46 Uhr

Lübeck | Während der Saisonvorbereitung hatte sich zwar bei Fußball-Drittligist VfB Lübeck ein Spieler infiziert, anschließend aber machte das Coronavirus lange einen Bogen um die Lübecker Lohmühle. Jetzt aber hat es die Grün-Weißen gleich doppelt erwischt: Nachdem bereits am vergangenen Dienstag ein Mitglied des Trainerteams positiv getestet worden war und die Lübecker ohne ihre Coaches am Mittwoch beim 1. FC Kaiserslautern eine 0:1-Niederlage quittieren mussten, hat es am Freitag einen weiteren Vorfall gegeben. Konsequenz: Das für Sonnabend geplante Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim findet nicht statt.

„Die spielleitende Stelle des DFB hat nach einem entsprechenden Antrag des VfB auf Grundlage von Paragraf 15 der Durchführungsbestimmungen zur DFB-Spielordnung und in Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsämtern die Partie abgesetzt“, heißt es in einer Pressemitteilung des VfB vom frühen Freitagabend. „Im Rahmen der regelmäßigen Covid-19-Testungen, die das Hygienekonzept der Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb des DFB und der DFL vorschreibt, ist bei unserer Mannschaft ein positiver Befund unter den Spielern aufgetreten“, erklärte der Verein.

Bereits die für den Nachmittag angesetzte Trainingseinheit war nach Bekanntwerden des Testergebnisses vorsorglich abgesetzt worden. Das zuständige Gesundheitsamt hat inzwischen für die komplette VfB-Mannschaft eine häusliche Quarantäne angeordnet.

„Die Absage ist aus unserer Sicht die richtige Entscheidung. Die Gesundheit steht über allem, und bei zwei Fällen innerhalb so kurzer Zeit ist Vorsicht geboten“, erklärt Dr. Bernd Staden, Mannschaftsarzt und Hygienebeauftragter des VfB.

„Wir werden in den kommenden Tagen in enger Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsämtern entscheiden, wann und unter welchen Bedingungen der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann“, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins weiter. Eine solche Entscheidung werde keinesfalls vor Mitte der kommenden Woche erfolgen können. Ein Nachholtermin für das abgesagte Spiel gegen den SV Waldhof steht bisher nicht fest.

Es ist der erste Spielausfall für den VfB. Anfang des Monats hatte sich Ligarivale SV Meppen in Quarantäne begeben müssen und aktuell insgesamt drei Spiele weniger als der VfB absolviert.

Die Gäste-Mannschaft hatte sich unterdessen zum Zeitpunkt der Absage bereits in Lübeck aufgehalten und sich unverzüglich auf den Weg zurück nach Mannheim begeben. Jochen Kientz, Sportlicher Leiter des SV Waldhof, schickt per Facebook Genesungswünsche an den VfB Lübeck: „Ich hoffe, dass sich nicht weitere Personen angesteckt haben und wünsche den positiv Getesteten des VfB eine baldige Genesung.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen