zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. November 2017 | 10:40 Uhr

Genießen, wo es einem gefällt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Dudelsackmusik, Erdbeerbowle, Oldies, 10. Reinfelder Kulturnacht findet an insgesamt 15 Orten statt /

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2017 | 13:50 Uhr

15 Mitveranstalter und 18 Beiträge aus den Bereichen Kunst, Kultur und Musik – die zehnte Reinfelder Kulturnacht präsentiert sich von ihrer besten Seite und wird wieder Gäste aus der Karpfenstadt, aber auch aus dem Umland in die Innenstadt locken. Wie an einer Perlenschnur reihen sich die Veranstaltungsorte vom Kreisel, über die Raiffeisenpassage, an der Paul-von-Schoenaich-Straße entlang bis zum Rathaus, der Matthias-Claudius-Kirche bin hin zum Claudiushof und zum Heimatmuseum.

„Wir unterscheiden uns durch den kostenlosen Eintritt von anderen Kulturnächten im Kreis“, zeigt sich Britta Lammert vom Stadtmarketing stolz auf das breitgefächerte Angebot für die ganze Familie. Es ist ein Bummel von Kulturereignis zu Kulturereignis. „Wer möchte, kann länger bei einem Event verweilen. Wer mehr sehen und hören möchte, zieht nach einiger Zeit weiter“, so Lammert. Es gehe nicht darum, alle 15 Kunstorte so schnell wie möglich „abzuklappern“, sondern dort zu genießen, wo es einem am besten gefalle. Ein Genuss für die Seele, ein Erleben mit allen Sinnen also.

„Was hier in Reinfeld los ist, kann sich allemal sehen lassen“, so auch Mitveranstalterin Stintat. Ob Karpfenfest, Lesart, Abfischen – die Karpfenstadt zeige qualitativ hochwertige Kulturangebote unter dem Motto „klein aber fein“. Das sei, so Britta Lammert, auch eine „großartige Werbung“ für die Stadt.

Noch ist der Flyer nicht gedruckt, einige Programmpunkte sind noch nicht ganz unter Dach und Fach. „Geschäfte und Organisationen, die noch kurzfristig mitmachen möchten, können sich gern melden“, betont Martin Huss vom Reinfelder Handelsverein, der vor dem Rathaus mit den „Koasters“ und einem Überraschungsgast Oldies wiederaufleben lässt und bis Mitternacht für gute Stimmung sorgt. Eine Cocktail-Bar und über 300 Sitzplätze sorgen für ein sommerliches Open-Air-Ambiente. Gleich nebenan lädt ein Dudelsackspieler in original schottischem Kilt zum Zuhören ein. Der Claudiushof serviert bei Live-Musik die traditionelle Erdbeerbowle.

Im Heimatmuseum ist die Ausstellung „Kneipenkultur in Reinfeld“ für die Besucher geöffnet. Im Fischhaus ist neben Lachs-Spezialitäten Gitarrenmusik zu hören, das Mühlenmuseum gleich nebenan hat geöffnet. In der Innenstadt haben viele Geschäfte geöffnet und laden die Gäste zu Märchenlesung, Jazzmusik, Blues, einer Ausstellung über die Geschichte der Beleuchtung, brasilianischem Gesang und Fingerfood, modernem Gesang und klassischer Musik ein. „Da ist für jeden Geschmack etwas dabei“, verspricht Lammert.

In der Kirche hat die ev. Gemeinde ein tierisches Musikprogramm mit einem Blockflötenkonzert, Gedichten von Hans Joachim Ringelnatz und einem Spatzenkonzert vorbereitet. Der Reinfelder Kammerchor mit seinen 50 Mitgliedern bereichert das Programm in der Kirche mit leisem a-cappella-Gesang zum Mitsingen. In der Raiffeisenpassage finden das Finale und die Siegerehrung des Foto-Wettbewerbs mit einer Live-Show statt. Wer bis dahin noch kein Foto eingereicht hat, kann live mit mitgebrachten Models, die vor Ort geschminkt werden, ein Foto knipsen. Diese Aktion soll vor allem Jugendliche in die Stadt locken.

Die Stadtjugendpflege bietet im Neuen Rathaus eine Kinderbetreuung mit einem spannenden Angebot für Kids ab sechs Jahren von 17.30 bis 22.30 Uhr an. Dort wird gleichzeitig der neue Ferienpass vorgestellt. Martin Huss hat noch eine Idee, die kurzfristig umgesetzt werden könnte: „Vielleicht findet sich der eine oder andere Pflastermaler, der sein Können bei der Kulturnacht unter Beweis stellen möchte.“ Und Britta Lammert bringt es auf den Punkt: „Wir bieten bei der Kulturnacht eine große Vielfalt für Jung und Alt – und das schon mit Erfolg zum zehnten Mal.“


>Die Reinfelder Kulturnacht findet am Sonnabend, 8. Juli, in der Zeit von 18 bis 24 Uhr, teilweise bis 22 Uhr, statt. Der Eintritt ist frei.

❏Weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet auf der Homepage www.reinfeldkultur.de. Mit dabei sind die Bands 4you Live, 21twenty, Koasters, Jazz-Duo Vega, Luisa Kummerfeld, Hide & Seek. Wer sich am Wettbewerb zur Kulturnacht beteiligen möchte, holt sich bei jedem Veranstaltungsort einen Stempel ab. Während der Veranstaltung ist die Paul-von-Schoenaich-Straße gesperrt.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen