Gemeinsames Gewerbegebiet wird Thema

shz.de von
01. März 2017, 06:00 Uhr

Das grenzüberschreitenden Gewerbegebiet Stapelfeld/Rahlstedt wird auf Initiative des Stormarner CDU-Landtagsabgeordneten Tobias Koch Thema in der ersten Sitzung des Ausschusses für die Zusammenarbeit der Länder. „Als erstes Gewerbegebiet, das die Grenzen zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein überschreitet, wäre die Erweiterung des Merkurparks ein Vorzeigeprojekt für die Zusammenarbeit“, so Koch. Dabei gelte es aber, die Verkehrsbelastung zu berücksichtigen, die sich insbesondere auf schleswig-holsteinischer Seite ergeben dürfte: „Zu einem gemeinsamen Gewerbegebiet gehört auch eine gemeinsame Lösung für die daraus resultierende Verkehrs- und Lärmbelastung, von der insbesondere die Gemeinde Stapelfeld betroffen wäre.“ Um den Verkehrsfluss zu verbessern und Stausituationen zu vermeiden, müsse über einen Ausbau der L  222 und des Autobahnanschlusses ebenso nachgedacht werden wie über Lärmschutzmaßnahmen. „Der neue Ausschuss für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Bundesländern ist genau der richtige Ort, um solche Fragen zu erörtern“, so Koch. Die erste Sitzung findet am Freitag im Hamburger Rathaus statt. Auch der Stand der S4-Planungen wird ein Thema sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen