zur Navigation springen

Bad Oldesloe – Bargteheide – Ahrensburg : Gemeinsam 300 000 km radeln

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Bis zum 13. Juni treten die Stormarner Städte Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe beim bundesweiten Stadtradeln gemeinsam in die Pedale.

Mancher Teilnehmer schnaufte ein wenig durch, die Getränkeflaschen wurden gezückt und erstmal eine kleine Pause eingelegt: Etwa 70 Radfahrer trafen in sommerlicher Mittagswärme am „Stormarner Dorfmuseum“ in Hoisdorf ein.

Aus vier Richtungen – Reinbek, Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe – kamen die fleißigen Drahteselbesitzer. Und dass sie vor dem Museum aufeinander trafen, war kein Zufall, sondern eine besondere Verabredung. Diese Sternfahrt quer durch den Kreis war der Auftakt zum Stadtradeln 2014. Ziel des deutschlandweit durchgeführten Stadtradelns ist es, immer häufiger auf Auto zu verzichten und sich selbst und anderen zu beweisen, dass man viele Orte auch auf dem Zweirad wunderbar per Muskelkraft erreichen kann.

Die Aktion erfreut sich schon seit mehreren Jahren großer Beliebtheit in den einzelne Stormarner Gemeinden, die regelmäßig sogar im deutschlandweiten Ranking gut bis sehr gut abschneiden. Nun haben sich die Organisatoren in den verschiedenen Städten gedacht, dass es clever sei, daraus eine gemeinsame Aktion zu machen. Zwar treten die Städte und Gemeinden offiziell jetzt auch noch im Ranking gegeneinander an, aber sie haben sich auch ein gemeinsames Ziel für 2014 gesetzt. Die Idee dahinter ist klar: durch das Zusammenzählen der einzelnen Ergebnisse auf 300 000 Kilometer für ganz Stormarn zu kommen. So führt das Stadtradeln nicht nur zu mehr Bewusstsein für den Klimaschutz und sorgt für mehr Bewegung, sondern stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl im Kreis.

„Ich freue mich, dass das alles so gut klappt. Der gemeinsame Flyer ist ein guter Auftakt. Das kann man in den nächsten Jahren ausbauen“, so Agnes Heesch vom Veranstaltungsmanagement der Stadtverwaltung Bad Oldesloe, die selbst fleißig mitradelte. Auch Ulrike Lenz, Klimaschutzmanagerin der Stadt Bargteheide und Koordinatorin des Stadtradelns, zeigte sich sehr angetan von der Aktion. „Ich finde, dass das super funktioniert hat. Auch ein Fahrer aus Reinbek ist dabei. Dann nehmen wir doch nächstes Jahr einfach Reinbek noch mit dazu und peilen 400 000 Kilometer an“, sagte sie.

Bedauert wurde das Fernbleiben der drei entschuldigten Bürgermeister. Henning Görtz (Bargteheide) war noch im Wahlkampf, Michael Sarach (Ahrensburg) konnte gleich mehrere Termine nicht verschieben, und Tassilo von Bary (Bad Oldesloe) kann aus gesundheitlichen Gründen aktuell kein Fahrrad fahren.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen