zur Navigation springen

Steinburg : Gemeinde kauft Grundstück in bester Ortslage

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Die Gemeinde Steinburg hat sich in Mollhagen in der Ortsmitte ein 2000 Quadratmeter bebautes Grundstück gesichert.

Das Areal in der Hauptstraße wurde nach dem Tod der Besitzerin zum Kauf angeboten. Finanziert wird der Grundstückserwerb über einen Kredit. Dafür musste die Gemeinde Steinburg eigens einen Nachtragshaushalt aufstellen, der jetzt auch von der Kommunalaufsicht des Kreises Stormarn genehmigt wurde. Die neue Kreditaufnahme beläuft sich laut Nachtrag auf 302  000 Euro. Was auf der angekauften Fläche entstehen soll, steht noch nicht genau fest. Auf dem Grundstück befindet sich neben einem Wohnhaus auch eine Scheune. Pläne und Wünsche gibt es allerdings derweil reichlich. „Wir wollten uns diese Fläche für die Gemeinde sichern“, so Bürgermeisterin Heidi Hack (Aktive Bürger in Steinburg). Jetzt müssen die Politiker beraten, was mit dem Grundstück weiter passieren soll und was dort entstehen könnte.


Schnelles Internet


Auch in Sachen schnelles Internet hat sich im Steinburger Ortsteil Mollhagen etwas getan. Nachdem die Stadtwerke Media die erforderliche Anschlussquote von 55 auf 35 Prozent gesenkt hat gibt es jetzt ausreichen Interessen für den Breitbandanschluss mit Glasfaserkabel. In Mollhagen war das Interesse zunächst eher gering, da sich in dem Ort ein Knotenpunkt der Telekom befindet und die Versorgung mit Internet relativ gut ist. Im kommenden Jahr wollen die Stadtwerke Media mit dem Ausbau beginnen. Rund um Mollhagen haben die Stadtwerke bereits Glasfaserkabel verlegt. Mit der Versorgung von Mollhagen wird ein weißer Fleck geschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen