Gemein gemacht

Andreas Olbertz. von
19. Mai 2017, 06:00 Uhr

Das muss man doch mal fragen dürfen. Klar! Und es verdient auch eine fundierte Antwort! Aber das, was die FBO an angeblichen „Bürgerfragen“ eingereicht hat und was die Verwaltung unkommentiert weiter verbreitet hat, waren eben keine harmlosen Fragen. Aus fast jeder Zeile triefen bösartige, fremdenfeindliche Unterstellungen: Asylbewerber sind sexistisch, handeln mit Drogen und haben ein unterirdisches Frauenbild ... Wer sich davon nicht klar und deutlich distanziert, ja sogar diejenigen, die es tun als „arrogant“ bezeichnet, macht sich mit dem „Fragesteller“ gemein, geht ganz bewusst am äußeren rechten Rand auf Stimmenfang.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen