zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

22. Oktober 2017 | 09:12 Uhr

Bad Oldesloe : Geldsegen der Wollschwalben

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Helga Denkelmann (v. l.) und Waltraut Lewerenz (v. r.) von den Oldesloer Wollschwalben verteilten Spendenschecks an die Vertreter von Vereinen und Einrichtungen. 3700 Euro haben sie wieder „erstrickt“.

„So gut, wie im vergangenen Jahr, lief es noch nie bei uns, denn so viele Strickwaren haben wir noch nie auf einem einzigen Basar verkauft“, sagt Helga Denkelmann nicht ohne Stolz. Die Wollschwalben stricken seit 33 Jahren für einen guten Zweck und haben seitdem schon Spendenschecks im mittlerweile fünfstelligen Bereich verteilt.

Der Beste-Trave-Adventsmarkt in der Stormarnhalle 2015 war aber das Highlight schlechthin. Es fanden so viele warme Socken, Kinderpullover, Jäckchen und Taschen einen Käufer, dass die fleißigen Strickerinnen jetzt insgesamt zehn Spendenschecks verteilen konnten. „Außerdem haben wir sehr viele gestrickte Strümpfe und Socken über das Wollgeschäft ,Wollywood’ verkaufen können“, so Helga Denkelmann, die insgesamt zehn Schecks im Wert von 3700 Euro zu verteilen hatte.

Über einen Scheck in Höhe von jeweils 400 Euro freuten sich die Jugendfeuerwehr Bad Oldesloe, die Jugendabteilungen des THW und des ASB, die Frauenfußballabteilung des VfL, die Oldesloer Musikschule und die Grundschule West. „Wir wollen davon Wolle kaufen, denn unsere Grundschulkinder handarbeiten gerne“, so Claudia Nemeth, Leiterin der Grundschule West.

Außerdem gab es einen Scheck über 400 Euro für die Finanzierung der Typisierungsaktion „Helft Thorsten“ zugunsten des an Leukämie erkrankten Notarztes Thorsten Salamon, die am kommenden Sonnabend in der Grundschule West stattfinden wird. Hier werden dann auch die Wollschwalben mit einem kleinen Stand stehen und ihre Strickwaren für den guten Zweck wieder verkaufen.

Je 250 Euro bekamen die Kurpark AG und die Altentagesstätte im Bürgerhaus. Das Geld werde für einen Theaterbesuch eingesetzt, sagte Luba Foht. Denn nicht alle Senioren könnten sich einen Theaterbesuch leisten, so die Leiterin der Altentagesstätte.

Aber auch die Wollschwalben selbst gönnten sich diesmal einen Scheck über 400 Euro. „Wir haben ein sehr gutes Verkaufsjahr gehabt, deshalb werden wir uns das erste Mal seit 33 Jahren auch etwas leisten“, so Helga Denkelmann. Angedacht sei zunächst einmal ein Besuch der nächsten Vorstellung der Oldesloer Bühne.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen