zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

19. September 2017 | 17:31 Uhr

Bad Oldesloe : Gegen den Sanierungsstau

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Für die Grund- und Gemeinschaftsschule am Masurenweg wird ein Konzept erarbeitet. die Kosten werden auf mehr als zwei Millionen Euro geschätzt.

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 05.Jul.2017 | 06:00 Uhr

Die Grund- und Gemeinschaftsschule am Masurenweg ist mehr als 40 Jahre alt, deshalb muss in der kommenden Zeit einiges saniert werden. Handlungsbedarf gibt es in Sachen Brandschutz, Elektrik, Leitungen, Sicherheitsbeleuchtung und LED-Lampen. Schulverbandsvorsteher Harald Lodders geht von einem Kostenumfang von über zwei Millionen Euro aus.

Weil es wenig Sinn mache, die Dinge einzeln anzupacken, „soll jetzt von unseren Ingenieurbüro ein Gesamtkonzept aufgestellt werden“, so Lodders. So sollten die Turnhallen auf LED-Licht umgestellt werden, doch dann müssten im Anschluss eventuell die elektrischen Leitungen erneuert werden. Mit einem Gesamtkonzept soll nun alles Hand in Hand gehen. Es soll noch in diesem Jahr vorliegen und 2018 und 2019 umgesetzt werden.

Einige Dinge werden allerdings vorgezogen. So wird nach einem Beschluss des Schulverbands in den Sommerferien die Sicherheitsbeleuchtung aufgerüstet. Die Kosten werden auf 20  000 Euro geschätzt. Auch die Stromeinspeisung soll saniert werden. „Die Schule wird nicht wie ein Wohnhaus mit 380 Volt versorgt. Das würde nicht ausreichen“, so Lodders. Beim Mittelspannungsanschluss kommen bis zu 52  000 Volt an, die mittels Trafos auf die benötigte Spannung reduziert werden müssen.

Die Anlage ist ebenfalls 40 Jahre alt, und „es gibt zum Teil Probleme bei der Ersatzteilbeschaffung und so richtig trauen sich die Elektriker auch nicht mehr ran“, sagt Lodders. Nach Einschätzung eines Ingenieurbüros würde die Erneuerung rund 40  000 Euro kosten. „Das muss nicht unbedingt in den Ferien gemacht werden. Die Arbeiten dauern nur zwei bis drei Tage und könnten auch an einem Wochenende vorgenommen werden“, so der Verbandsvorsteher. Die Ausgaben ist im Haushaltsplan vorgesehen.

In punkto Schulhofsanierung sollen zunächst potenzielle Gefahrenpunkte beseitigt werden. Die Arbeiten sollen von Bauhof der Stadt erledigt werden. Für die Sanierung der Schultoiletten läuft die Ausschreibung. Der Verband erhält für die Sanierung des Toilettenblocks II und sieben Einzeltoiletten einen Zuschuss in Höhe von 80  000 Euro. Wie viel man noch drauflegen muss, wird das Ausschreibungsergebnis zeigen.

Beschlossen wurde zudem die Aufstellung eines Doppelcontainer für die garantierten Grundschulzeiten. Sie sollen möglichst kostenlos aus Landesbeständen bezogen werden. Die Kosten Transport, Aufstellung und Stromanschluss belaufen sich auf 27  000 Euro. „Wir haben aber auch beschlossen – sollten wir keine Container aus Landesbeständen bekommen – dass wir dann selbst welche kaufen“, so der Verbandsvorsteher.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen