Großhansdorf : Gefahrgut-Einsatz auf der Polizeiwache

Spezialisten des Löschzugs Gefahrgut vor der Großhansdorfer Polizeistation. Der Spezialbehälter beinhaltet den dubiosen Brief.
Foto:
Spezialisten des Löschzugs Gefahrgut vor der Großhansdorfer Polizeistation. Der Spezialbehälter beinhaltet den dubiosen Brief.

Ein Drohschreiben, verdächtiges Pulver - da wurde sicherheitshalber der Löschzug Gefahrgut gerufen.

shz.de von
03. August 2016, 16:49 Uhr

In der Polizeiwache Großhansdorf ist Mittwoch Mittag ein Umschlag mit einem verdächtigen Inhalt aufgetaucht. Ein Ehepaar hatte den an sie adressierten Brief bei der Polizei abgegeben. Inhalt: ein Drohschreiben in englischer Sprache und eine unbekannte pulverförmige Substanz.

Da nicht einzuschätzen war, ob es sich dabei um einen gefährlichen Stoff handelte, wurde die Leitstelle der Feuerwehr in Bad Oldesloe informiert. Diese schickte sofort die Feuerwehren aus Großhansdorf, Ahrensburg, den Löschzug Gefahrgut des Kreises Stormarn (LZG), den Rettungsdienst mit Leitendem Notarzt (LNA) und den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst zum Einsatzort. Das Gebiet rund um die Polizeistation am Kortenkamp wurde weiträumig abgesperrt. Außerdem wurde die Polizeistation vorsorglich für den Publikumsverkehr geschlossen.

Spezialisten des LZG bargen unter Atemschutz mit Spezialwerkzeug den Brief samt Inhalt und verpackten das Ganze in einen sicheren Spezialbehälter. Die polizeilichen Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen