zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

14. Dezember 2017 | 14:50 Uhr

Geburtstagsständchen für ein Bad

vom

Die Oldesloer Musikschule wird anlässlich des 200-jährigen Bestehens die damalige Zeit wieder aufleben lassen

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Bad Oldesloe | 200 Jahre ist es her, da wurde das Kurbad in Oldesloe in Betrieb genommen. "Musik spielte damals eine große Rolle - wir wollen die Zeit in unserer Musik widerspiegeln", sagt Alireza Zare, der Leiter der Oldesloer Musikschule. Verschiedene Ensembles werden am Donnerstag, 22., und Freitag 23. August, das frühe 19. Jahrhundert wieder aufleben lassen.

"Wir haben viele Programmhefte von vor 200 Jahren gewälzt", erzählt Pianistin Karolina Trojuk. Zusammen mit Christina Alfarano (Violine) und Marina Tilp (Cello) wird sie als Travetrio musizieren, wie es vor zwei Jahrhunderten in der Kurstadt Oldesloe wohl auch getan worden ist. "Ich habe viele Bibliotheken durchforstet und alte, meist total unbekannte Stücke rausgesucht", berichtet die Pianistin. Besonders Tanz- und Marschmusik sei damals sehr populär gewesen. "Aber es wurden auch viele Ouvertüren bekannter oder unbekannter Opern für kleine Ensembles umgeschrieben."

Am Freitag wird das Travetrio ab 20 Uhr die Buchpräsentation Silvana Zander musikalisch untermalen. im "Haus Riedel am Kurpark" wird die Oldesloer Kulturreferentin ihr neues 200 Seiten starkes Buch rund um die Geschichte Oldesloes als "Bad" vorstellen. Ab 19 Uhr kann dort bereits eine Ausstellung historischer Postkarten besucht werden.

Auch am Freitag eröffnet das Travetrio um 19 Uhr das Konzert an der Freilichtbühne im Kurpark. "Die Besucher können auch gerne tanzen - das ist sogar ausdrücklich erwünscht", sagt Karolina Trojuk. Ab 20 Uhr steht das Ensemble Musikus auf der Bühne und wird mit einer bunten Mischung Operetten aus der "Fledermaus", der "Nacht in Venedig" und dem "Zigeunerbaron" unterhalten. 15 Sänger in historischen Kostümen werden unter der Leitung von Maja Greiser-Albert auf der Bühne stehen.

Den Abschluss gibt das Stormarner Salonmusikorchester unter der Leitung von Andrea Theis. Walzer und Märsche von Strauss sowie zwei ungarische Tänze von Brahms stehen auf dem Programm. Das Konzert geht in das Highlight des Abends, den Wasserspielen, über.

7000 Liter wird die Firma "Flames of Water" pro Minute durch ihre Pumpen schießen und bis zu 20 Meter hohe Fontänen im nächtlichen Kurpark-Himmel tanzen lassen. Um kein Trinkwasser zu verschwenden, wird das Technische Hilfswerk (THW) 70 000 Liter Wasser aus der nahen Beste pumpen. "Das THW macht da für sich gleichzeitig eine Übung daraus", erklärt Joachim Wiebers vom Stadtmarketing. Musik und bunte Beleuchtung werden das feuchte Spektakel abrunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen