zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 15:50 Uhr

„Für uns ist das wie Olympia“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Großhansdorf gehört jetzt zu den Spielorten des SHMF: Nachtkonzert am 16. Juli in der Auferstehungskirche

„Haben Sie eine Werft oder eine große Obsthalle?“ Großhansdorfs Bürgermeister Janhinnerk Voss musste Ende vergangenen Jahres gleich zweimal passen, als ihn der Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF), Dr. Christian Kuhnt, nach Spielorten mit besonderer Atmosphäre fragte. Aber: Großhansdorf bekam dennoch den Zuschlag für ein Konzert des Festivals – am Sonnabend, 16. Juli, wird es in der Auferstehungskirche die Konzertnacht mit dem NDR-Chor geben.

„Wir haben nicht unbedingt nach einer Kirche gesucht, wir haben bereits zu viele dieser Spielorte“, gestand der SHMF-Intendant gestern im Großhansdorfer Rathaus, „aber wir sind ja auch verführbar.“ Weil die Chemie zwischen Bürgermeister und Intendant auf Anhieb gestimmt hatte, weil die Auferstehungskirche mit ihrer technischen Ausstattung ideale Voraussetzungen bietet und weil der international bekannte Konzertorganist Christian Schmitt unbedingt auf der neuen Grenzing-Orgel spielen möchte, war die Sache schnell klar.

Ein Nachtkonzert wird es sein, Beginn 21 Uhr, und dirigiert von Philipp Ahmann. Die Besucher können sich auf Motetten und Messen von Michael Haydn (dem jüngeren Bruder von Joseph Haydn), Anton Bruckner und Maurice Duruflé freuen. „Für uns ist das ein wenig wie Olympia“, freute sich Bürgermeister Janhinnerk Voss und verschwieg dabei nicht, dass er schon einmal Großhansdorf als Spielort vorgeschlagen hatte. Damals, das war aber noch vor der Intendanz von Dr. Christian Kuhnt, hatte Voss allerdings keine Antwort erhalten. „Da musste ich jetzt einfach zusagen“, lächelte Kuhnt und legte gleich nach: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass es in Großhansdorf auch im kommenden Jahr ein Festival-Konzert geben wird.“

Maßgebliche Unterstützung findet das Konzert bei der Stiftung Großhansdorf, die sich mit 8000 Euro beteiligt. Pastor Dr. Christoph Schroeder sieht das Konzert als Chance, Großhansdorf in den Blick der Region zu rücken und auch Janhinnerk Voss ist sich der Außenwirkung bewusst: „Vor allem die Hamburger können erkennen, dass es auch im direkten Umland interessante Veranstaltungen gibt.“

Das Musik Festival feiert 30. Geburtstag. Auf dem Programm stehen 178 Konzerte, fünf „Musikfeste auf dem Lande“ und zwei Kindermusikfeste, die an 104 Spielstätten in 57 Orten veranstaltet werden. Erwartet werden neben dem Starpianisten Sir András Schiff unter anderen Nigel Kennedy und der Dirigent Sir Roger Norrington sowie die Schauspieler Klaus Maria Brandauer, Martina Gedeck, Iris Berben, Axel Milberg und Tobias Moretti.

Das Festival beginnt am 2. Juli mit dem Eröffnungskonzert in Lübeck und endet am 28. August mit Haydns „Schöpfung“ (S-H Festival Chor, NDR Elbphilharmonie Orchester, Dirigent Sir Roger Norrington) in der Sparkassen-Arena in Kiel. Karten können ab 4. April bestellt werden (www.shmf.de oder 0431/23 70 70).



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen