zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. August 2017 | 19:44 Uhr

Für ein besseres Miteinander

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Der interkulturelle Herbst in Ahrensburg bietet ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm bis Dezember

Es war eine bunt gemischte Gruppe, die das Programm des Interkulturellen Herbsts (24. August bis 15. Dezember) in der Schlossstadt vorstellte – so bunt gemischt wie ihre Programmpunkte. Gemeinsam haben sie ein Ziel: Sie wollen sich in Ahrensburg für noch mehr Toleranz, ein besseres Miteinander und gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus aussprechen.

Hans Peter Weiß vom Netzwerk Migration&Integration ist stolz darauf, dass so viele an einem Strang ziehen. „Wir haben ein tolles Programm zusammengestellt“, sagt er. 24 Veranstalter sind mit dabei. Insgesamt gibt es 40 Veranstaltungen an den verschiedensten Orten.

Am Sonnabend wird von 12 bis 17 Uhr quasi als Auftakt der „Tag der Migration und Integration“ im Haus der VHS gefeiert. Dann geht es Schlag auf Schlag. So etwa mit dem „Frauencafe am Vormittag“ im Kinderhaus Blauer Elefant . Ohne Anmeldung können sich dort ab sofort Frauen aller Kulturen jeden letzten Donnerstag im Monat von 10 bis 12 Uhr treffen und austauschen. Das Motto lautet „Aktiv-kreativ-international“.

Auch die Sonderveranstaltung des Interkulturellen Gesprächskreis Stormarns zum Thema 50 Jahre deutsch-französische Freundschaft unter dem Motto „Vertraut oder fremd oder beides“ im Haus der VHS am 4. September ab 19.45 wird sicherlich interessant. Am 14. September lädt dann der „Gartenhölzer“ Stadtteilarbeitskreis zum einem Sommerfest für alle von 15 bis 18 Uhr.

Drei Tage später, am 17. September, wird es einen Tag des offenen Gartens in den „Gärten der Begegnung“ geben ab 15 Uhr. „Dort gibt es internationale Kleingärten mit interessanten Anbaupflanzen zu bestaunen und zu erleben“, erklärt Weiß.

Am 20. September wird ab 20 Uhr im Marstall ein besonderer Film präsentiert. Der Filmklub zeigt „Der gewöhnliche Faschismus“ aus dem Jahre 1965. Der in der DDR nur kurz veröffentlichte Film, zeigt den Alltag im faschistischen Deutschland.

In der interkulturellen Woche vom 21. bis 28. September setzt man sich mit dem Thema „Rassismus in Deutschland – kein Thema?!“ auseinander. Der Interkulturelle Gesprächskreis lädt erstmalig zu einem „Offenen Gesprächsabend“, wo jedes aktuelle Thema angesprochen werden kann. (2. Oktober 19.45 Uhr).

Am Tag der deutschen Einheit, 3. Oktober, findet ein Tag der Offenen Moschee statt. „Die muslimische Gemeinde Ahrensburg ist sehr besucherfreundlich und freut sich auf jeden der kommt“, so Weiß. Hervorzuheben sei auch der Sponsorenlauf der Unesco AG der Heimgartenschule am 15. November. Schüler wollen mit dem Lauf Geld für missbrauchte und entrechtete Frauen in Krisengebieten Afrikas sammeln. „Das Engagement aller Beteiligten ist großartig und zeigt Ahrensburg von seiner guten Seite. Ich wünsche viel Erfolg“, so Ahrensburgs Bürgermeister Michael Sarach.

> Das Programm unter: www.netzwerk-migration-integration.de

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen