zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Für EfA klapperten die Stricknadeln

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Hobby für den guten Zweck genutzt. Strickmodelle wurden der Kleiderkiste gespendet.

shz.de von
erstellt am 25.Nov.2015 | 17:50 Uhr

Der Oldesloer Strickkreis hat im Kuchenwerk handgefertigte, faire Stickmodelle an EfAs Kleiderkiste überreicht. Eva Bendrien, Mitarbeiterin der Kleiderkiste, freut sich über diese Geste. Während der „Fair Trade Woche“ im September klapperten die Stricknadeln im Strickkreis. Zweimal monatlich trafen sich die Teilnehmerinnen und strickten für einen guten Zweck.

Verwendet wurde natürlich fair gehandelte „Eco Baby“-Wolle, die das Siegel Global Organic Textile Standard (GOTS) trägt. Der Standard steht für strenge ökologische Kriterien entlang der gesamten Produktionskette und sichert Kleinbauernfamilien und lohnabhängigen Beschäftigten auf Plantagen existenzsichernde Preise und sichere Arbeitsbedingungen. „Stricken ist unsere Leidenschaft. Das Projekt ‚fairstricken‘ im Rahmen der Fair Trade Woche hat uns begeistert. Warum nicht das Hobby, das man so liebt, für etwas Gutes nutzen?“, sagt Leiterin und Gründerin Nalan Schultz. Jetzt überreichten die Teilnehmerinnen des Oldesloer Strickkreises die handgefertigten Strickmodelle an die Oldesloer Tafel für deren Projekt Kleiderkiste. „Eine schöne und faire Geste“, freut sich Eva Bendrien. Die Kleiderkiste gibt gute, gebrauchte Kleidung zu preiswerten Konditionen ab.

Der offene Strickkreis wurde vor rund einem Jahr gegründet. Jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat von 18 bis 20 Uhr treffen sich die mittlerweile rund 20 strickbegeisterten Damen im Kuchenwerk in der Hindenburgstraße 28. Dort werden Anregungen, Tipps und Hilfestellung ausgetauscht.

Die Stadt ist seit dem 7. Juni eine „Fair-TradeTown“ und nahm zum ersten Mal an der bundesweiten Fair Trade Woche teil. Ziel ist es, Menschen über fair gehandelte Produkte zu informieren und die Bedeutung und Wirkung des fairen Handels für eine weltweite nachhaltige Entwicklung zu vermitteln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen