Neue Fahrzeuge : Fünffache Freude beim Katastrophenschutz

Offizielle Übergabe: Landrat Plöger (vorne l.) mit den fünf Gruppenleitern vor  einem der zwei Notfallkrankenwagen Typ B und dem  neuen Reaktorerkundungstruppkraftwagen (stationiert in Trittau).
1 von 2
Offizielle Übergabe: Landrat Plöger (vorne l.) mit den fünf Gruppenleitern vor einem der zwei Notfallkrankenwagen Typ B und dem neuen Reaktorerkundungstruppkraftwagen (stationiert in Trittau).

Landrat Klaus Plöger übergibt neue Fahrzeuge an ASB und Feuerwehr. Zum Teil 25 Jahre alte Technik endlich ersetzt. 650.000 Euro investiert

shz.de von
02. September 2013, 12:33 Uhr

Stormarns Bürger können sich ab sofort noch ein klein wenig sicherer fühlen. Denn mit fünf neuen Fahrzeugen ist der Katastrophenschutz im Kreis noch besser aufgestellt als bisher.

Die offizielle Übergabe an die fünf Gruppenleiter der Freiwilligen Feuerwehr und des Arbeiter Samariter Bunds führt Landrat Klaus Plöger in gewohnt launiger Art und Weise durch. „Ich bin immer gerne hier bei den Menschen, die anpacken, helfen und sich einbringen“, sagte Plöger. Die Begegnung mit den Helfern sei ihm immer lieber als mit den theoretischen Planern. Erfreut zeigte sich Plöger über den aus seiner Sicht offensichtlich hohen Frauenanteil bei den Rettungskräften, die vor Ort waren, und darüber, dass vor allem vom ASB eine sehr junge Truppe zum Übergabetermin kam.

Die Katastrophenschutzfahrzeuge haben einen Wert von insgesamt ca. 650 000 Euro. Die Finanzierung erfolgte aus Bundes-, Landes- und Kreismitteln sowie einer Kostenbeteiligung der Kernkraftwerksbetreiber für den Reaktorerkundungstruppkraftwagen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen