zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

14. Dezember 2017 | 22:35 Uhr

Bad Oldesloe : Freude über neuen Truck getrübt

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Das gerade es angeschaffte Fahrzeug der Marching „Band Stormarn Magic“ ist mit Graffiti beschmiert worden. Der Verein hofft jetzt auf Hilfe.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2016 | 12:36 Uhr

Die Mitglieder der Marching Band „Stormarn Magic“ kann man als wahre Stehaufmännchen bezeichnen. Die letzten Jahre waren nicht einfach: Mitgliederschwund sorgte dafür, dass die Gruppe zeitweise nicht auftrittsfähig war. Und gerade als man diese Flaute überwunden hatte, quittierte der alte „Stormarn Magic Truck“ seinen Dienst. Vorsitzender Björn Möller und seine Mitstreiter waren froh, dass sie ihn noch an einen Sammler verkaufen konnten.

Dann der nächste Rückschlag: Die erhofften Fördergelder aus dem Kulturtopf der Stadt für eine Neuanschaffung gab es nicht. „Investitionen von Vereinen sind nicht förderfähig“, so die Auskunft der Stadtverwaltung.

Doch wieder wendete sich das Blatt: In Eichede fanden die Magics ein Fahrzeug für 6000 Euro. Das strapazierte die Vereinskassen, vor allem, weil noch rund 3000 Euro in die passende Um- und Ausrüstung fließen müssen. „Das ist natürlich eine Menge Geld für uns“, so Möller.

Umso größer war der Schock: Der komplett weiße Truck war in der Nacht zum Dienstag am Kurparkstadion großflächig mit Graffiti verunstaltet worden. „Das ist schon frustrierend. Wir haben kein Geld, um die Farbe abzubekommen, und das Auto kann so nicht bleiben. Da sollten ja unsere Logos und mögliche Sponsorenlogos platziert werden“, sagt Möller.

„Wir können aus unserer Vereinskasse definitiv keine Reinigung bezahlen. Daher hoffen wir auf Unterstützung. Vielleicht mag uns jemand - quasi als Nachbarschaftshilfe – zur Seite springen und hat eine passende Lösung parat“, sagt Möller: „Wir haben Strafanzeige gestellt und erhoffen uns Zeugenhinweise. Aber vor allem ist es wichtig für uns, dass der Truck möglichst schnell wieder weiß wird. Unser alter Truck stand auch immer auf diesem Parkplatz. Da ist nie etwas passiert.“

Doch wieder gilt bei den Magics, dass man sich davon nicht die Laune verderben lassen will. Denn es geht insgesamt wieder bergauf. Zwar ist die Band noch immer dünn besetzt, aber mittlerweile wieder auftrittsfähig. Und im Nachwuchs sind schon die nächsten Talente gesichtet worden. Sorgenfrei kann Möller trotzdem nicht in die Zukunft schauen. Denn neben dem beschmierten Truck drückt der Schuh noch an einer anderen Stelle. „Wir benötigen einen großen Proberaum, wo wir auch die Instrumente in der Nähe lagern können. Die Kurparkschule, in der wir aktuell proben, ist perfekt, sobald die Turnhalle wieder nutzbar ist. Doch da hat man uns nun schon gesagt, dass der VfL Oldesloe Vorrecht in der Nutzung hat“, so Möller. „Dementsprechend bräuchten wir dann eine Alternative. Und die kann nicht sein, dass wir jedes Mal alles hin- und herfahren“.

Dass aktuell Flüchtlinge in der Turnhalle seien, sei eine Situation die er selbstverständlich nicht kritisiere und „voll akzeptiere“. Aber wenn die Tunrhalle wieder frei sein wird, sei es für ihn und seinen Verein im Prinzip die einzige Option im Ort. „Es wäre schön, wenn sich auch da eine Lösung finden lässt“, sagt Möller. Mit einem neuem – dann hoffentlich sauberen – Truck und neuen Mitgliedern könne es dann wieder so richtig losgehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert