zur Navigation springen

Bürgerstiftung : Freude auf die Ehrenamtsmesse

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Zum ersten Mal wird für Trittau eine solche Veranstaltung organisiert. Der 16. Februar 2014 ist als Termin geplant. „Wer sich gut präsentiert, kann mit Nachwuchs rechnen“, ist Organisator Dr. Michael Eckstein überzeugt.

Zum ersten Mal wird die Stormarner Ehrenamtsmesse jetzt in Trittau organisiert. Termin ist Sonntag, 16. Februar 2014, von 11 bis 16 Uhr im dortigen Gymnasium. Die Vorbereitungen laufen schon in diesem Jahr an, auch ein Teilnehmer-Treffen ist noch vor Weihnachten geplant. Deshalb sind alle potenziellen Aussteller aufgerufen, sich schon jetzt bis zum 15. Oktober zu bewerben. Dann ist Anmeldeschluss.

„Bisher konnten wir stets alle interessierten Aussteller berücksichtigen“, sagt Michael Eckstein, Vorsitzender der Bürgerstiftung in der Region Ahrensburg. Sie organisiert die Schau wieder. Etwa 50 Stände waren während den letzten Messen präsent, zu denen jeweils etwa 1250 Besucher kamen. Eckstein zieht eine Erfolgsbilanz der bisher veranstalteten Messen. „Im Schnitt konnte jeder Teilnehmer, also Vereine oder Organisationen dabei drei bis fünf neue ehrenamtliche Mitarbeiter gewinnen.“ Und da das Personal bei vielen Vereinen sehr knapp geworden ist, namentlich für die Vorstandsarbeit, lohne sich ihre Teilnahme sicher. „Wer sich gut präsentiert, kann mit Nachwuchs rechnen.“

Schirmherr ist der neugewählte Kreispräsident Hans-Werner Harmuth. „Das Ehrenamt ist ein Fundament unserer Gesellschaft“, sagt er. Jugendliche engagierten sich meist nur bis zum Start ins Berufsleben und Familiengründung. Im Alter 40 plus sei dann wieder mehr Raum fürs Ehrenamt. Da lohne es sich, projektbezogen wieder hinein zu schnuppern und so das individuell Passende zu finden.

So hat Regina Tretter den Weg in die Freiwilligenagentur gefunden. „Es ist schön, Brücken zwischen Vereinen und Institutionen und den Ehrenamtlern zu bauen“, sagt sie. Ehrenamt mache sie glücklich. Hans-Werner Kerscht ist seit 15 Jahren Rentner und war seitdem viele Jahre Betreuer. „Ich möchte mich fordern und damit noch etwas bewirken“, sagt er, „und ich will dort helfen, wo es nötig ist.“ Das mache ihm viel Spaß. Ulrike Meyborg hat sich im Schulverein engagiert und leitet heute das Büro der Bürgerstiftung.
Alle Drei stehen jetzt für Anmeldungen zur Ehrenamtsmesse und für weitere Informationen bereit.

 


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 05.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen