zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

21. Oktober 2017 | 21:50 Uhr

Freizeitbad öffne dich!

vom

Bargteheider Saison startet am 10. Mai / Preise konstant / Sanierung für Millionen

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

bargteheide | Da lacht sicherlich so manches Herz. Endlich wieder ins Freibad! Und angesichts der angenehmen Temperaturen kommt die Eröffnung in Bargteheide gerade recht: Diesen Freitag ist es soweit. Um 15 Uhr startet der Badbetrieb, Am Volkspark, in die Open-Air-Saison.

Die Öffnungszeiten für den Monat Mai werden wie folgt festgesetzt: Montag von 14 bis 19 Uhr; Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 6 bis 19 Uhr; Samstag von 9 bis 19 Uhr sowie Sonn- und Feiertag von 10 bis 19 Uhr. Kassen- und Einlassschluss ist jeweils eine halbe Stunde vor Ende der Öffnungszeit. Ab 3. Juni bleibt das Freibad wieder eine Stunde länger, bis 20 Uhr, geöffnet.

Zu Vermeidung von langen Warteschlangen zu Beginn der Saison an der Freibadkasse wird der Verkauf der Saisonkarten nur im Rathaus vorgenommen: Bürgerbüro, Telefon 4047-0 während der Öffnungszeiten. Aber denken Sie daran: Für die Ausstellung einer Saisonkarte ist ein Lichtbild bzw. die Jahreskarte des Vorjahres 2012 erforderlich. Auch während der laufenden Saison werden die Saisonkarten ausschließlich im Bürgerbüro, Rathaus, verkauft. Entsprechende Anträge sind jedoch auch an der Freibadkasse erhältlich beziehungsweise können überdie städtische Homepage www.bargteheide.de heruntergeladen werden. Die Eintrittspreise wurden nicht erhöht. Sie konnten in allen Tarifgruppen in unveränderter Höhe beibehalten werden.

Wie wichtig der Stadt das Spaßbad ist, sieht man an den Investitionen, die hier einfließen. Satte 3,6 Millionen Euro nimmt die Stadt in die Hand, um die Anlage zukunftsfähig zu machen. Die aufwändige Sanierung startet noch in diesem Jahr. Am 9. September sollen die Maßnahmen beginnen und zum Saisonstart 2014 abgeschlossen sein. Die Verjüngungskur sieht folgendermaßen aus.

"Das Schwimmer- und das Nichtschwimmerbecken erhalten im belasteten oberen Bereich eine Edelstahlabdeckung. Die Wassereinströmung in die Becken wird ebenfalls komplett erneuert. Das Kinderbecken kann nicht saniert werden und wird komplett in Edelstahl neu aufgebaut", teilte Bürgermeister Henning Görtz im Verwaltungsbericht mit.

Für die Becken sind ferner barrierefreie Einstiege geplant. Das komplette Leitungssystem sowie die Wasseraufbereitung werden ebenso komplett erneuert. Errichtet werden muss ein neuer Rohwasserspeicher mit einem Fassungsvermögen von etwa 140 Kubikmetern. Dieser diene dazu, das von Besuchern verdrängte Wasser aufzunehmen und bei Bedarf wieder den Becken zuzuführen, so der Bürgermeister. Nach erfolgter Inspektion kann den Besuchern der gewohnte Service geboten werden. Fit für die Zukunft ist das Bad dann obendrein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen